1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Bitte schaltet eure Ad Blocker aus. SLinfo kann nur betrieben werden, wenn es durch Werbung Einnahmen erzielt. Vielen Dank!!
    Information ausblenden
  3. Wir freuen uns, wenn du dich in unserem Forum anmeldest. Bitte beachte, dass die Freigabe per Hand durchgeführt wird (Schutz vor Spammer). Damit kann die Freigabe bis zu 24 Stunden dauern.
    Information ausblenden

Einen guten Skin erkennen

Dieses Thema im Forum "Avatar-Design" wurde erstellt von angelika Schmertzin, 28. August 2012.

  1. angelika Schmertzin

    angelika Schmertzin Superstar

    Beiträge:
    1.934
    Zustimmungen:
    104
    Punkte für Erfolge:
    63
    Guten Morgen,

    ein neues Angebot von Skins hier im Forum hat mich eigentlich mal veranlasst die Frage zu stellen wodran man eigentlich einen guten Skin erkennt.

    Die Preispalette hat ja eine recht große Spannweite. Ist es schlussendlich nur eine Frage des Geschmackes welchen Skin man holt, ist es eine Frage des "Markenherstellers"? Oder sollte man auf bestimmte Kriterien achten? Das letztendliche Aussehen wird ja eh mehr vom Shape dominiert. ist also dann der passende, gut gemachte Shape viel wichtiger?
     
  2. Zasta Korobase

    Zasta Korobase Freund/in des Forums

    Beiträge:
    581
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Skin dominiert Shape.
    Beweis? http://eatsbluecrayon.files.wordpress.com/2012/06/harsiese_portrait_dreads.jpg
    http://eatsbluecrayon.files.wordpress.com/2012/07/tonemapping_nirans_e.jpg

    Selber Shape, unterschiedlicher Skin. :D

    Oder hier: http://eatsbluecrayon.files.wordpress.com/2012/08/cetus_a.jpg
    und http://eatsbluecrayon.files.wordpress.com/2012/04/wunden_naht_a.jpg

    Wieder selber Shape, anderer Skin. Andere Wirkung.

    Ein guter Skin ist nicht glatt und makellos sondern zeigt im Idealfall Poren, Leberflecke, kleine Hautunreinheiten. Er berücksichtigt die Veränderung der Hautfarbe je nach Körperstelle und hat möglichst viele Fältchen. Solche Dinge machen einen Skin lebendig und interessant. Barbie und Ken sind langweilig. Deswegen bin ich auch recht schnell von Belleza wieder weggekommen.
     
  3. angelika Schmertzin

    angelika Schmertzin Superstar

    Beiträge:
    1.934
    Zustimmungen:
    104
    Punkte für Erfolge:
    63
    Sehr interessant zu sehen. Ich hatte immer gedacht dass es eher umgekehrt wäre. Mir kam es immer so vor dass man bei den Demoskins immer ganz anders aussieht wie es auf den Bildern der Vendoren zu sehen ist wenn man seinen Shape anbehält und nur den Skin mal anzieht.
     
  4. Zasta Korobase

    Zasta Korobase Freund/in des Forums

    Beiträge:
    581
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Klar beeinflusst das eine das andere (mal ganz davon abgesehen, dass die Vendorbilder auch in vielen Fällen gut geshopped sind ;) ) - aber ich wollte nur mal zeigen, dass ein Skin unglaublich viel ausmachten kann.
    Dass ein Shape auch heftig etwas ausmachen kann, kann man ausprobieren, wenn man einfach mal etwas extremere Eyebrows baut.

    Eben Beides wichtig.
     
  5. Kila Shan

    Kila Shan Moderatorin Mitarbeiter

    Beiträge:
    14.905
    Zustimmungen:
    994
    Punkte für Erfolge:
    129
    Mir sind die Bilder zu stark bearbeitet, zuviel Schatten drauf um es wirklich gut zu sehen. Solche Vergleiche sollte man mit gleichen Licht-und Schatteneinstellungen machen.

    Tja, was ist ein guter Skin, er sollte möglichst "natürlich" aussehen, also schon dunklere Stellen haben und hellere, wo sie auch normalerweise sind. Klar brauche ich nicht die tiefen Augenringe oder die großen Falten, wenn ich einen Skin habe, der ca 20 Jahre alt ist, aber ein paar Leberflecke oder kleine Unebenheiten sind bei jedem vorhanden. Umso älter der skin sein soll, um so stärker sollten auch Falten zu sehen sein. Absolut glatt sie komisch aus.
    Leider übertreiben manche mit den Schatten, besonders um die Brust herum hat man dann so braune Halbkreise, sehr merkwürdig.

    Der Rest ist dann Geschmackssache, was einem gefällt. Es gibt tolle Skins, die mir aber nicht gefallen, aber eben gut gemacht sind. Das sollte man unterscheiden.
     
  6. Zasta Korobase

    Zasta Korobase Freund/in des Forums

    Beiträge:
    581
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Entschuldigung, dass ich spontan keine völlig unbearbeiteten Bilder zur Hand hatte. Jean Pütz hätte da sicher etwas vorbereitet gehabt. Aber leider trage ich keinen Schnauzbart und so musst Du mit meinem Wort, dass die ganz in echt total unterschiedlich aussehen leben. ;)
     
  7. Mania Littlething

    Mania Littlething Superstar

    Beiträge:
    3.956
    Zustimmungen:
    51
    Punkte für Erfolge:
    48
    Gute Skins haben möglichst viele Details. Wie Zasta schon sagte, Poren, kleine Sommersprossen oder Leberflecken, ich mag es wenn auch die Hände und Arme schön rausgearbeitet sind - oft werden die Hände vernachlässigt. Auch der Schattenwurf sollte nur dezent sein so das man keine Körbchengröße D und ein Hintern wie ein Brauereigaul braucht braucht damit es normal aussieht - bei meiner Suche hab ich oft gesehen das die.. öhm...Poritze^^ sehr unvorteilhaft schattiert ist.
    Aber das ist immer ein Zusammenspiel zwischen Shape und Skin, ein Skin sieht bei jedem anders aus.
     
  8. Dianna Loxely

    Dianna Loxely Superstar

    Beiträge:
    1.625
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    0
    ... und wir dürfen die technische Herstellungseite nicht vergessen.
    Es gibt quasi nur eine handvoll echte Skinzeichner, 95% was man auf dem Markt findet wurde mit PSD Templates gefertigt.
    Eine Datei mit mehreren dutzend zu Gruppen zusammengefassten Details (Skin, Lips, Eybrows .... usw). Das klappt man dann nach gusto übereinander und fügt ein paar Farbeinstellungen hinzu, mehr tut ein Skinhersteller (idR) nicht.

    Je öfter damit herumschattiert, eingefärbt und belichtet wird, umsomehr bleicht das Gesamtbild aus.
    Das scheint den Anbietern aber recht egal oder auch nicht bewußt zu sein, Hauptsache alle Zwischenräume des Texturbildes tragen riesige Schriften des Templatebenutzers.

    Tips zum Skinkauf:
    1: Preis sagt nichts über Qualität aus
    2: Die Texturen sollten heutzutage unbedingt in 1024x1024er Auflösung sein (steht nichts dran, erfragen)
    3: Demos holen, mit Windlightstudiobeleuchtung porentief analysisieren und dannach bei verschiedenen Tageszeiteinstellungen gegentesten.
    4: Markenhersteller empfehle ich hier mal entgegen meiner sonstigen Art absichtlich, die benutzen original Templates, andere eher schon mal 3fach umkopierte "Nachbauten"
     
  9. angelika Schmertzin

    angelika Schmertzin Superstar

    Beiträge:
    1.934
    Zustimmungen:
    104
    Punkte für Erfolge:
    63
    Also ich selber bin ja immer noch mit meinem Skin zufrieden. Der ist zwischenzeitlich schon ich glaube 3 Jahre alt und ich habe damals auch lange danach gesucht und habe ihn dann bei Adam&Eve gefunden gehabt.

    Nur war ich letztens mit einer guten Freundin unterwegs weil deren Skin eher serh mies war. Wir waren in zig Shops aller möglichen Hersteller. Bekannte und weniger Bekannte. Wir haben Demos ohne Ende gesammelt und haben dann auch festgestellt dass viele Demos nicht das hielten was man sich davon versprochen hat. Egal ob es dann dass Gesicht war was nicht mehr dem entsprach was wir geholt haben, oder der Po sah grässlich aus und manche Skins sahen...gerade wenn man kleinere Brüste hat...aus, als wäre man ein Mann weil die KOnturen echt mies waren. daher rührte im grunde auch meine Frage.
     
  10. Miefmupfel Willis

    Miefmupfel Willis Superstar

    Beiträge:
    1.722
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ich hab mich eine ganze Zeit lang mal intensiv mit dem Thema beschäftigt. Meine 2 cents dazu:

    Mania hat es schon perfekt zusammengefasst.

    Es kommt erst einmal auf die Überlegung an, was man von dem Skin, den man sich wünscht, erwartet. Welche Wirkung soll er haben, soll er natürlich aussehen oder eine Basis für ein Fantasy-Aussehen haben, etc.

    Auf jeden Fall gilt: Ein Skin, der Dir gefällt, kann auf dem Shape, auf den er "aufgezogen" wird, fürchterlich aussehen, auf einem anderen wiederum ganz toll. Ein Shape ist also die Basis für jeden Skin, jedes gute Aussehen, wobei "gut" natürlich ganz im Auge des Betrachters liegt und eine persönliche Geschmacksfrage ist.

    Für den eigenen Shape sollte man sich meiner Meinung nach die Zeit nehmen, sich selbst einen auf der Basis eines veränderbaren Shapes, den sicher jeder im Inventar hat, zu bauen und sich mit den Reglern alles so zurecht basteln, wie es einem gefällt. Das kostet viiiiel Zeit, lohnt sich aber

    Für mich hat ein schöner Skin:

    - Keine sichtbaren Nähte/Übergänge (Hüfte, Arminnenseiten)
    - Ein natürliches, dezentes Shading
    - Poren und Leberflecke
    - Ein schönes, dezentes Make up (das man durch Tattoo-Layer ja je nach Bedarf pimpen kann)

    Viele Skins haben eine ganz eklatante Schwachstelle: Die Ohren. Oft sehen sie aus wie vom Horrordoc drangepappt und wie nicht zum Körper gehörend. Oft die ist die Ohrmuschel innen völlig deformiert und die Farbe der Ohren passt nicht zum Gesicht.

    Bevor Du Dich für einen neuen Skin entscheidest immer ganz in Ruhe die Demos testen, von allen Seiten genau hingucken und prüfen, ob Du Dich in dieser Haut wohl fühlst.

    Ich hab mir verschiedene Skins nahezu aller Skin-Hersteller angesehen und der für meine Vorstellungen perfekteste kommt nach wie vor von "League".

    Wenn Du magst, stöber mal in meinem Blog. Ich hab im Lauf der letzten Jahre viel über das Thema Skins geschrieben. Vielleicht findest Du da ein paar Überlegungen, die Dir helfen.
     
  11. Nicoletta Schnute

    Nicoletta Schnute Forumsgott/göttin

    Beiträge:
    8.042
    Zustimmungen:
    717
    Punkte für Erfolge:
    123
    Die Skin bestimmt das Aussehen und somit auch die Shape. Ich kann die Shap enur nach der Skin kalibriren die ich trage denn eine Shape ohne Skin geht nicht. Insofern muss beides zusammenpassen und ergibt erst ein schönes Bild wenn beides aneinander abgestimmt ist. Alles andere sind Geschmacks- und Stilfragen.
     
  12. na the skin wäre demnach das Haut ...wie doof klingt das denn :p
    wenn die skin , und des liest sich auch doof *grinst dann lieber gleich bei die Haut bleiben :p

    und grundsätzlich zu meinen Häuten *kicher* ich hab die dinger 1000 fach und mag eher völlig kranke skins (die von The Plastik mag ich zum Bleistift ), also werden die sowieso verunstaltet da machts nix wie es unter dem Tattoo Layer ausschaut
     
  13. Miefmupfel Willis

    Miefmupfel Willis Superstar

    Beiträge:
    1.722
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Dann ab mit Dir zu "Perfect Wardrobe" :) Da findest Du diese Woche garantiert etwas, das Dir gefällt. Neue Zwangsjacken, blutige Skins, passende Posen, etc. :) Und alles zu Schnäppchenpreisen.
    Hab die SLURL gerade nicht griffbereit, da ich im Büro bin, aber in meinem Blog müsste sie sein. Mal im Suchfeld eingeben. Viel Spaß beim Stöbern.
     
  14. Leeloo Graves

    Leeloo Graves Moderatorin

    Beiträge:
    1.161
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    0
    Darf man fragen von wem der blonde Skin ist? Selten sieht man so etwas natürliches.

    Curio war mal mein Favorit, vor allem wegen dem Körper. Mittlerweile sehen die Gesichter aber alle sehr ähnlich aus, wenig spezielle Details wie Augenfältchen oder Poren... Daher bin ich auch auf dem League & Glam Affair-Tripp.
    Ein Skin sollte nicht überschminkt sein. Ich trage gerne mein eigenes Make-Up. Spezielle Schattierungen als Add-On wie, die optische Vergrößerung/Verkleinerung des Busens oder Muskel/Speck-Andeutungen am Bauch ist natürlich ein besonderes Leckerbissen.
    Nach oben hin ist alles offen. Es gibt soviele Möglichkeiten einen guten Skin noch besser zu machen.

    Ehm.. Skin-Hersteller sollten wirklich darauf achten, ihre Skins so gut wie möglich zu präsentieren. Ich bin oberflächlich und gefällt mir das Plakat nicht bzw, fällt es nicht genügend auf, werde ich nicht einmal ein Demo testen. Hierbei ist es wichtig das Gesicht in Ultra-Gross und Ultra Ausdrucksstark (Augen/Haar) zu präsentieren. Lichtverhältnisse können (muss nicht) auch wieder viel kaputt machen, darum würde ich Licht und Schatten auf ein Minimum reduzieren.
    Und im Endeffekt, wer ein tolles Plakat hat, der hat das gewisse Gespür und das sieht man meist an der Qualität des Skins...

    Mein erster sau teurer Skin damals... war von.. XXXXX? Keine Ahnung, den hab ich in den Papierkorb verschoben weil man mittlerweile bessere Freebies ergattern kann, als dieses 4000L Stück. Wie konnte ich nur? Ich dachte teuer = gut.
     
  15. Miefmupfel Willis

    Miefmupfel Willis Superstar

    Beiträge:
    1.722
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ich tippe auf "Redgrave".
     
  16. Johanna Gaelyth

    Johanna Gaelyth Superstar

    Beiträge:
    1.371
    Zustimmungen:
    60
    Punkte für Erfolge:
    58
    Ich hab ja auch lange lange lange gesucht, bis ich "meine" Skin fand.

    Für mich ist Natürlichkeit wichtig.

    Meine Kriterien sind Hände und Unterarme, die allerdings noch mehr bei Männerskins (lecker hervortretende Adern, rrrrr), Knie und Kniekehlen, Nase und Mund und die fatale Linie um die Taille. Hier und da ein paar Fleckchen, Sommersprossen und Leberflecken sind auch wichtig.

    Knie, die keine "Unebenheiten" und anderes Hautbild haben als die Umgebung, wirken unnatürlich. Ach ja, dasselbe gilt für die Ellbogen. Kniekehlen mit diesen "Knickfalten" (^^) sind auch wichtig für die Natürlichkeit.
    Nase und Mund werden ja quasi "eingefügt, und das sieht man manchmal leider enorm. Neben den Nasenflügeln sozusagen Schnittstellen, um den Mund Linien, die an missglückte Liftingnarben erinnern. Beim Mund ist mir auch noch extrem wichtig, dass die eigentlich im Grundzustand ja total waagerechte "Spalte" der Mundöffnung perfekt in die Lippen passt. Darauf wird bei vielen, sonst guten und vor allem teuren Herstellern meiner Meinung nach zu wenig geachtet. Bei Redgrave z.B. gefiel mir aus diesem Grund nur eine einzige Männerskin (grinsender Seitenblick zu Zasta).
    Ach ja, und beim Gesicht ist mir "fotorealistisch" echt wichtig, weil ich ungeschminkte Skins bevorzuge. Und da sieht man nun mal die natürliche Struktur der Lippen, die gemalt einfach nicht realistisch wirkt.

    Was Shapes angeht - ich hole mir wenn irgend möglich, immer auch den vom Hersteller empfohlenen Shape in Demoversion dazu. Schließlich baut im Normalfall der Designer eine Skin auf, mit und für einen bestimmten Shape. Lustig ist, wenn man dann mal die verschiedenen Shapes und Skins durcheinander würfelt. Da kann eine Skin dann auf einmal völlig anders und sogar auch viel attraktiver wirken. Oder, genau im Gegenteil, völlig absurd aussehen.
    Wichtig ist mir im Zusammenspiel von Skin und Shape, egal ob eigener Shape oder vorgefertigter, das Profil. Manchmal ist eine Skin mit einem bestimmten Shape von vorn echt attraktiv, sieht aber von der Seite völlig daneben aus.
    Vor allem find ich da wichtig, dass auch von der Seite die Skinlippen gut auf die Shapelippen passen, also die "Spalte" auch passend sitzt. Genauso wichtig ist die Nasenform. Manche Skin wirkt, als wäre die Nase eine scharf gezeichnete "Haken"nase, gerade bei Männerskins. Und im Profil sieht man dann eine niedliche Stumpfnase... :mrgreen:
    Also, sowohl mit eigenem Shape, wie mit fremdem - kreisen, kreisen, kreisen...

    Und ich finde, man sollte sich viel Zeit lassen. An mehreren Tagen nochmal alles angucken. Immer mal wieder an den Schiebern bissel spielen, was den Shape angeht. Ich krieg das immer erst in mehreren "Sitzungen" hin. (Fatal, wenn man einen ungeduldigen ADHS-Sleeni pimpen darf, der immer schon Fotos durch die Gegend schmeißt, wenn ich noch nicht vollkommen zufrieden bin.... ^^)
     
    Zuletzt bearbeitet: 28. August 2012
  17. Zasta Korobase

    Zasta Korobase Freund/in des Forums

    Beiträge:
    581
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Der blonde ist von The Abyss
    Beide Schwatte sind von Tellaq und der andere helle ist von Prodigal (von ´ner hunt, normal ist mir Prodigal zu extrem).
    Der Skin in meinem Profil (mein "normal-Skin") ist Redgrave.
     
  18. Sumy Sands

    Sumy Sands Superstar

    Beiträge:
    3.516
    Zustimmungen:
    180
    Punkte für Erfolge:
    63
    Die Wertigkeit von "guten Skins" hat eigenlich mehr und mehr abgenommen in SL mit der Einführung der Multilayers. Ich würde sogar sagen, ich bevorzuge die eher eingachen Skins um sie so umzugestallten, wie ich es möchte.
    Dazu gibt es viele Möglichkeiten ...
    Das bekannte MakeUp, aber auch Layer um Hautton anzupassen, HighLights sowie TanLines aber auch Freckles&Co. zu setzen und Bruströsse verändern.
    Die Zeiten, in denen ich einen FatPack gekauft habe um alle MakeUps zu haben sind vorbei.
     
  19. Jorina Yiyuan

    Jorina Yiyuan Aktiver Nutzer

    Beiträge:
    333
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Dann müsste es ja auch Bartlayer geben!?

    Dann kann ich mir den Mist nochmal kaufen ^^
     
  20. Marryan Daines

    Marryan Daines Freund/in des Forums

    Beiträge:
    576
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    0
    Sicher, wie sonst? Tattoo-Layer für kürzere Bartvarianten, Sculpts (vllt. auch schon Mesh) für Rauschebärte, Schenkelbürsten und dergleichen. Wenn ich grad nicht so stinkend faul wäre, würde ich sogar nen Link raussuchen, aber einfach mal auf dem MP nach Bärten suchen, da gibt´s bestimmt was.
     
    Zuletzt bearbeitet: 28. August 2012