1. Bitte schaltet eure Ad Blocker aus. SLinfo kann nur betrieben werden, wenn es durch Werbung Einnahmen erzielt. Vielen Dank!!
    Information ausblenden
  2. Wir freuen uns, wenn du dich in unserem Forum anmeldest. Bitte beachte, dass die Freigabe per Hand durchgeführt wird (Schutz vor Spammer). Damit kann die Freigabe bis zu 24 Stunden dauern.
    Information ausblenden
  3. Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Sie geben Einwilligung zu unseren Cookies, wenn Sie unsere Webseite weiterhin nutzen.
    Information ausblenden

Der Heimstein

Dieses Thema im Forum "Rollenspiel Gor" wurde erstellt von Zeus Edelman, 15. Februar 2008.

  1. Zeus Edelman

    Zeus Edelman Superstar

    Beiträge:
    1.345
    Zustimmungen:
    399
    Punkte für Erfolge:
    84
    Guten Morgen,

    ich weiss nicht ob hierzu auch schonmal was im Detail geschrieben wurde, wenn ja hab ich es nicht gefunden ;)

    Immer wieder werde ich mal gefragt "was ist eigentlich wenn ich den Heimstein stehle" usw. Auch nimmt der Heimstein eine sehr zentrale Rolle in Gor ein, wenn nicht überhaupt _die_ zentrale Rolle. Das geht im täglichen Rollenspiel mit all den Panthern und Outlaws ja leider öfters mal unter.

    Also los ;)

    Das überraschenste vorab, das goreanische Wort für Heimstein ist *Trommelwirbel*... Gor ;)

    In den zivilisierten Regionen von Gor spielt der Heimstein eine elementare Rolle und stellt einen der Grunpfeiler der Zivilisation dar. Der Heimstein geht in die Richting Patriotismus und Loyalität, allerdings ein einer sehr extremen Art und Weise, die man auch erstmal verstehen muss.

    Was ist denn nun genau der Heimstein? Dazu gibt es zwei interessante Buchzitate:

    „Frage einen Goreaner niemals, was ein Heimstein bedeutet, denn er wird Deine Frage nicht verstehen. Sie wird ihn verwirren. Es ist der Heimstein.“ (Die Zauberer von GOR, S. 485-6)

    „Aber ich denke oft, es ist ein Fehler, den Heimstein als eine Begrifflichkeit darzustellen. Er ist kein Wort oder Satz. Er lässt sich nicht wirklich übersetzen. Er ist mehr, wie ein Baum oder die Welt. Er existiert, und das geht einfach weiter, überschreitet Bedeutungen. In diesem einfachen Sinne ist der Heimstein nur, und nicht weiter zu reduzieren, eben der Heimstein. Er ist zu wichtig, zu wertvoll, um eine Bedeutung zu brauchen. Und ohne etwas zu bedeuten, wird er, natürlich zum Bedeutendsten überhaupt.“ (Die Zauberer von GOR, S. 485)

    Lassen wir das also erstmal so im Raum stehen. Schliesslich soll das dem Rollenspiel weiterhelfen, und nicht zu philosophisch werden ;)

    Für den zivilisierten Goreaner ist es eine unglaubliche Ehre, im Einzugsgebiet seines Heimsteines zu leben. Das z.B. auch daran, dass ein Goreaner "seine Stadt" als fast etwas lebendiges sieht, es ist mehr als nur Mauern, Türme und Gebäude. Der Heimstein ist hier das Symbol, welches alles zusammen hält. Solange der Heimstein existiert geht es der Stadt und deren Bewohnern "gut".

    Der Heimstein ist - welch Überraschung - tatsächlich ein Stein. Wobei es hier keine Vorgaben gibt, wie dieser auszusehen hat. Es kann ein kleiner, hübsch verarbeitet und verzierter Kieselstein sein, allerdings auch ein einfacher grosser Steinklumpen.

    Ein Mann kann einen simplen Kiesel vom Boden nehmen, für sich beschliessen das dies nun sein Heimstein ist, und diesen dann auf ein Stück Wiese legen. Diese Wiese ist dann sein eigenes Territorium, sein Besitz. Er erhebt Anspruch darauf:

    „Der Heimstein sagt, dieser Platz gehört mir, ist mein Zu Hause.“ (Die Zauberer von GOR, S. 485)

    Als Gruppe kann so z.B. dann ein Dorf begründen. Es liegt dann an dieser Person, oder der Gruppe, diese Stadt in der Zivilisation zu behaupten und zu verteidigen.

    Daraus ergibt sich auch, dass ein Goreaner an mehreren Heimsteinen gebunden sein kann. Das sorgt aber im Rollenspiel immer wieder für Missverständnisse. In einer Stadt gehört der Einwohner zu dem Heimstein eben dieser Stadt. Er legt einen weiteren Heimstein, seinen eigenen, in sein Haus in dieser Stadt. Es ist sein Haus, sein Territorium. Er wird es mit aller Macht schützen, aber ebenso den "gemeinsamen" Heimstein, den der Stadt. Das Band was gemeinsame Heimsteine auslösen, bringt selbst erbitterte Totfeinde dazu, im Zweifelsfall zusammen für diesen gemeinsamen Heimstein zu kämpfen. Ein Goreaner wird seine Loyalität nicht aufteilen, und an zwei von einander getrennten Orten Heimsteine haben. Das ist in Gor einfach nicht vorstellbar.

    Einen Heimstein zu stehlen ist demnach das höchste überhaupt in Gor denkbare Verbrechen an die Personen, die an diesen Heimstein gebunden sind. Eine andere Reaktion als schwere Folter oder gar die Hinrichtung ist nicht denkbar. Es gibt keine Entschuldigung dafür. Der Heimstein ist quasi die Seele einer Stadt, eines Dorfes, oder eben eines Haushalts. Wird dieser Heimstein gestohlen, hat das starke, vernichtende Auswirkungen auf die Moral.



    Das war der kleine Heimstein Exkurs nach den Buchinhalten, was bedeutet das nun für das Rollenspiel?

    Die Tatsache, dass ein Goreaner nicht mehrere Heimsteine hat, die nicht im gleichen "Einzugsgebiet" liegen, macht eigentlich das "wohnen" in verschiedenen Städten in SL-Gor unmöglich. Man kann nicht gleichzeitig meinetwegen als Krieger der Oase der 4 Palmen wohnen, und Stadtwache von Schendi sein (einfach nur ein Beispiel). Das so zu spielen widerspricht anhand der Grundlage im höchsten Maße dem Rollenspiel Setting. Natürlich kann ich mir immer wieder was zurechtdrehen, und meinetwegen auf einer anderen Sim was mieten, und woanders meinen Heimstein haben. Allerdings wenn man es richtig genau nimmt kann man nicht für beide Städte kämpfen, oder gar richtig spielen. Genau das bringt das RP immer wieder in Schwierigkeiten, und sorgt wie oben erwähnt für Missverständnisse.

    Ich persönlich kenne leider recht wenige Rollenspieler, die es wirklich begriffen haben, dass es sich bei der Heimsteingeschichte um ein sehr elementares Element handelt. Und noch weniger, die tatsächlich einen Heimstein als Prim zu Hause stehen haben.

    Das waren dann mal 2 cent zum Heimstein. Ich freue mich auf eine konstruktive Diskussion, und wenn ich nen Fehler gemacht habe bei der Beschreibung der Dinge, bitte Hinweis ;)

    Zeus (der nen Primheimstein hat *g)
     
  2. Teddy Pinion

    Teddy Pinion Superstar

    Beiträge:
    1.905
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Grundsätzlich stimme ich dir zu, aber tatsächlich hat nicht jeder, der in einer Stadt wohnt auf diesen Heimstein geschworen. Nehme ich die durchschnittliche Lebensdauer einer Gor-Sim, so hat dies vermutlich keiner der nachträglich zugezogen ist.
    Das Recht auf den Heimstein zu schwören muss erst erworben werden.

    Ausserdem sind Zweitwohnsitze in Form von Ferienhäusern etc. durchaus nicht ungewöhnlich, haben aber naturgemäß nichts mit dem Heimstein zu tuen.
     
  3. Zeus Edelman

    Zeus Edelman Superstar

    Beiträge:
    1.345
    Zustimmungen:
    399
    Punkte für Erfolge:
    84
    Danke Teddy, genau das meine ich. In SL-Gor spielt der Heimstein und die sich daraus ergebenen Rollenspiele und Konsequenzen leider einfach keine Rolle. Wo war das neulich? In Schendi glaube ich, da wird muss neuerdings jeder neue Bewohner auf den Heimstein schwören. Sind Events da. Finde ich gut. Und das mit dem "Recht erwerben auf einen neuen Heimstein" zu schwören, nun, SL bleibt ein Rollenspiel, eigentlich kann jeder dahin wo er gerne hin mag. Allerdings sollte man diese Aktion schon in seine Rolle reinpacken irgendwie. Und nicht einfach mal so Gruppe wechseln.
     
  4. Sylvie Munro

    Sylvie Munro Superstar

    Beiträge:
    3.201
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    0
    Teddy, wenn es um eine "Ferienwohnung" geht, ist es ja OK. Aber so, wie ich Zeus verstanden habe, bezieht er sich damit auf Leute, die für sich in Anspruch nehmen unter "dem Schutz" des Heimsteins gleicher mehrerer Städte zu stehen.

    Dass z.B. ein Angehöriger eines Handelshauses Wohnungen in mehreren Städten haben kann, ist auch im RP [libary:5f2ee9353e]Abkürzung für [RolePlay] / [Rollenspiel][/libary:5f2ee9353e] durchaus vertretbar. Dass aber jemand, der (um bei Zeus' Beispiel zu bleiben) seinen Heimstein in der Oase der 4 Palmen hat, gleichzeitig in Anspruch nimmt, auch einen Heimstein in Schendi oder gar in der Oasis of the 9 Wells zu haben, ist völlig unrealistisch.
     
  5. Aphris Myoo

    Aphris Myoo Freund/in des Forums

    Beiträge:
    566
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Es gibt eine Ausnahme auf diesen regel. Die Nomaden gehen oft zu eine Stadt und kämpfen dort als Söldner> Beispiel aus Nomads of Gor ist ja den Tuschuk Kamstjak der Erstes Schwerd von Ar war. Ich kenne auch persönlich einigen die ihr Rollenspiel da auf bassiert haben. Aber in diesen Fall wird die neue Stadt nicht wirklich den Heimstein, weil die Heimstein der Nomaden, die Plains selber sind und bleiben.
     
  6. Zelmo Boucher

    Zelmo Boucher Superstar

    Beiträge:
    1.582
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Das bringt mich zur Frage des Heimsteinwechsels. Aphris: Der war früher mal 1.Schwert von Ar, und da war auch sein Heimstein. Ne Stadt wie Ar wird andersrum auch kaum einem aus dem Wagenvolk das 1. Schwert anbieten, aber das nur am Rande. Danach ging der dann zu den Wagenleuten und lebte sein Leben da als "Schattenubar", womit sich eventuell die Frage stellt: Hat der seinen Heimstein in Ar aufgegeben zugunsten der Nomaden?

    Und wie ist das überhaupt: Qua Geschichte hätte ich meinen zwar in Tarnburg, de facto sehe ich aber die Wüste als meinen an. Eine Menge anderer kommen zB zu uns Bakah-Nomaden, die ihren Heimstein vorher woanders hatten - bzw. den auch behalten haben bzw. den neuen Heimstein, die Tahari, annahmen.

    Wie ist das als folglich mit dem Wechsel des Heimsteins? Ist das überhaupt nötig?
     
  7. Zeus Edelman

    Zeus Edelman Superstar

    Beiträge:
    1.345
    Zustimmungen:
    399
    Punkte für Erfolge:
    84
    Aus dem was z.B. der gute Ubar Luther zusammenschreibt, kommt eigentlich in dem Zusammenhang im wesentlichen folgendes heraus:

    1. Zwei Heimsteine an verschiedenen Orten (Einzugsgebiet Heimstein A, und Einzugsgebiet Heimstein B) gehen nicht. Ist halt nicht vorstellbar.

    2. Man kann seinem alten Heimstein "abschwören", und sich in einer anderen Stadt niederlassen. Allerdings würde das selten passieren.

    Immer vor dem Hintergrund, dass der Heimstein als Symbol in der Gor Buchreihe so als das Nonplusultra hingestellt wird, und zwar so, dass Erdenmenschen das schon gar nicht kapieren würden, denke ich man muss diese Kernaussage einfach mal so hinnehmen. Das Ding mit dem Heimstein ist für Gor zu wichtig, als das man mit "aber theoretisch könnte ich ja" ankommt. Das würfelt nur das RP kaputt. Und ich versuche ja eigentlich ein recht einheitliches Verständnis über die grundlegenden Dinge zu schaffen ;)


    Wer zu den Bakah oder woanders hingeht, und diesen Heimstein annimmt (und das tut man in SL meiner Meinung nach schon sobald man in dieser Stadt einen Posten annimmt innerhalb seiner Kaste, also Krieger, Scribe usw), verliert man seinen alten. Punkt Schluss aus. Jetzt kommt es natürlich darauf an, wo man seinen Wohnsitz hat. Beispiel Heiler. Auf Gor stelle ich mir das permanente rumgereise von Heilern zu Ausbildungs- und Hilfszwecken etwas unwahrscheinlich vor. Das mag vorkommen, aber nicht so in dem Stil wie in SL. Dort lasse ich Aushilfsheiler gelten, es kann durch den Wunsch nach Fortbildung gerechtfertigt werden. Aber gleichzeit 2 Städten als Krieger "dienen", halte ich für wirr. Ein Merc bzw Söldner mag das ja machen. Aber ich denke bei solchen Einsätzen eher an Raids usw. Nicht an "Och mal hier mal dort".

    Kompliziert alles, ich weiss ;)
     
  8. Manuela Flanagan

    Manuela Flanagan Superstar

    Beiträge:
    1.423
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    naja...ferienwohnungen und auch zweitwohnsitze sind etwas, was in gor eher unüblich ist....im normalfall würde eine stadt es niemandem erlauben innerhalb deren mauern wohnsitz zu nehmen, solange er nicht dem heimstein angehört...ich denke ein solches haus würde rasch zufälligerweise abbrennen....

    der heimstein hat für eine stadt auch eine weitere bedeutung...jede stadt die einen heimstein besitzt ist auch eine freie stadt...städte die erobert wurden da wird der heimstein der besiegten stadt in der siegerstadt aufbewahrt...
     
  9. Zelmo Boucher

    Zelmo Boucher Superstar

    Beiträge:
    1.582
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Das ist, was ich meine, und so schwer isses ja nicht in Bezug auf SL Gor als Faustregel:

    1. Es kann nur einen geben.
    2. Wer die Location wechselt, wechselt den Heimstein.

    Fertitsch.
     
  10. Santana Graves

    Santana Graves Aktiver Nutzer

    Beiträge:
    163
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Das Fertitsch hättest wohl gerne, hmm... lach

    anfügen kannste noch das kein richtiger Gorean so fahrlässig mit Heimstein-Wechseln umgehen würde wie das die SL-Goreaner tun ;)

    Bsp.
    Der Krieger der in Stadt X als Wächter lebt, paar Wochen später zur nächsten Stadt als Tavernenwirt und wieder paar Wochen später in die nächste Stadt...

    Abgesehen davon das der gute seinen Heimstein wie Hemden wechselt kommt auch noch Kastenwechsel dazu was auch nicht sooo einfach ist...

    SL lässt grüssen :wink:
     
  11. Zelmo Boucher

    Zelmo Boucher Superstar

    Beiträge:
    1.582
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Nene, Hase, den Konjunktiv brauchst Du nicht :wink: Deswegen steht da ja auch extra "in Bezug auf SL-Gor".

    Dass das kein wirklicher Goreaner einfach so tun und machen kann und würde, geht ja aus den Vorgängerposts deutlich hervor und liegt ohnhein auf der Hand, und die Ausnahmen und Eventualitäten muss man ja nun nicht immer ausdrücklich erwähnen. Das ist ja auch Zeus' Ausgangspunkt: Wie setze ich das eigentlich sehr sensible und diffizile Thema Heimstein in SL [libary:899d2591a5]Abkürzung für [Second Life][/libary:899d2591a5] um? Ich würde zumindest - wie auch beim Kastenwechsel - dafür plädieren: Wenn schon das Hopping Praxis ist, dann wenigstens mit etwas RP [libary:899d2591a5]Abkürzung für [RolePlay] / [Rollenspiel][/libary:899d2591a5] dabei, sprich: Beim neuen Magistrat oder Ubar vorsprechen, auf den neun Heimstein schwören bwz. Kastenwechsel durchspielen. Wenngleich man dabei sicherlich bei den einen oder anderen Ansprechpartnern mit solchen offiziellen Anfragen für Überraschung sorgt.
     
  12. Santana Graves

    Santana Graves Aktiver Nutzer

    Beiträge:
    163
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Was heisst hier überraschung, die meisten hätten genau 0 Ahnung was Du von Ihnen willst ;)

    Und ja, ich geb Dir in dem Punkt recht, wenn schon Kasten- oder Homestone-Hopping dann bitte inklusive RP, die geschichte könnte sogar per NC in der Scribery ausgelegt werden.... Also ne Background-Story wieso man denn den Homestone oder die Kaste wechselt...

    Na sämtliche Scribes werden mich jetzt wieder hassen, aber so würds wenigstens nachvollziehbar werden... grins
     
  13. Teddy Pinion

    Teddy Pinion Superstar

    Beiträge:
    1.905
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Leider nur zu wahr, als ich meinen verlor und darüber alles andere als glücklich war, kamen dann eher Kommentare wie:"Die geht mir auf die Nerven mit dem Gejammer." etc. pp.

    @Manu:
    Genau die Geschichte mit dem Zweitwohnsitz bzw. der Ferienwohnung kommt in den Büchern vor.
     
  14. Zeus Edelman

    Zeus Edelman Superstar

    Beiträge:
    1.345
    Zustimmungen:
    399
    Punkte für Erfolge:
    84
    Das mit dem Zweitwohnsitz, nun wenn man wie Zeus mobil ist per Tarn, und es sich nicht um abertausende Pasang handelt, dann kann man über sowas nachdenken. Allerdings könnte ich mir vorstellen, dass dieser Zweitwohnsitz eher eine Hütte ist irgendwo im Wald, ein Warcamp, oder wenn in einer Stadt dann ist der "Urlauber" relativ vorsichtig, eben weil er dort nicht auf den Heimstein geschworen hat. So mal eben "mitraiden" weils Spass macht ist in meinen Augen Schwachsinn, genauso wie diese zusammengewürfelten Allianzen wo sich keiner mehr um irgendwas einen Kopf macht.
     
  15. Zelmo Boucher

    Zelmo Boucher Superstar

    Beiträge:
    1.582
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Weil die meisten 0 Ahnung hätten, hat Zeusel ja den Thread dankenswerter Weise hier eingestellt und alles mögliche Inhaltliche eingangs erläutert. Und Teddy: Fängst Du schon wieder an mit dem Gejammer? *lach*
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden