• Bitte schaltet eure Ad Blocker aus. SLinfo kann nur betrieben werden, wenn es durch Werbung Einnahmen erzielt. Vielen Dank!!
  • Wir freuen uns, wenn du dich in unserem Forum anmeldest. Bitte beachte, dass die Freigabe per Hand durchgeführt wird (Schutz vor Spammer). Damit kann die Freigabe bis zu 24 Stunden dauern.
  • Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Sie geben Einwilligung zu unseren Cookies, wenn Sie unsere Webseite weiterhin nutzen.

Firestorm ohne SSE

Jetzt hab ich mal wieder ne Frage. Kann auch sein, das sie OT ist, dann sagts mir.
Ich versuche grad, Firestorm auf meinem 3. Rechner zu installieren. Da ist ne ältere AMD-Athlon 3000+ -CPU drin. Nach der Installation kommt die Meldung: "Die Anwendung konnte nicht richtig initialisiert werden (0x000001d)". Hab rausgefunden, das daß wohl an der SSE-Fähigkeit der CPU liegt. Gibts den Firestorm auch für Nicht-SSE-fähige CPU's?
 

Shirley Iuga

Forumsgott/göttin
Jetzt hab ich mal wieder ne Frage. Kann auch sein, das sie OT ist, dann sagts mir.
Ich versuche grad, Firestorm auf meinem 3. Rechner zu installieren. Da ist ne ältere AMD-Athlon 3000+ -CPU drin. Nach der Installation kommt die Meldung: "Die Anwendung konnte nicht richtig initialisiert werden (0x000001d)". Hab rausgefunden, das daß wohl an der SSE-Fähigkeit der CPU liegt. Gibts den Firestorm auch für Nicht-SSE-fähige CPU's?

Du hast vermutlich noch einen Athlon XP 3000+, 32-bit mit 2.1 GHz, und der sollte eigentlich zumindest SSE können, allerdings kein SSE2.

Das sollte der Installer aber automatisch erkennen und entsprechend dann die SSE Version installieren. D.h. mangelnde SSE Unterstützung kann es eigentlich nicht sein.

Eventuell kann dieses Problem aber was mit dem Betriebssystem zu tun haben: Um den Firestorm einsetzen zu können brauchst du mindestens WinXP SP3 oder neuer + aktuelle c++ runtime libs. Mit Win2000 und WinXP SP2 läuft der Viewer leider nicht mehr.

Aber eventuell helfen dir folgende Downloads:
Service Pack3 für Win XP Download details: Windows XP Service Pack 3 Network Installation Package for IT Professionals and Developers

VisualC++ Runtimes: http://downloads.phoenixviewer.com/windows/AppFix.exe (WinXP SP3 sollte vorher installiert sein allerdings).
 

Daemonika Nightfire

Forumsgott/göttin
@ Shirley

Das habe ich von der Cool VL Seite: Cool VL Viewer
Please, note that these viewers have been compiled with SSE optimizations on in an attempt to make them faster: they won't work on CPUs without SSE (the SL viewers are all compiled for i686 and higher anyway, and the only i686 CPU without SSE that comes to my mind is the old Cyrix MII... way too slow to run SL).

Kann es sein das SL nicht wirklich mehr ohne SSE laeuft?

LG
Dae
 
Also, das Betriebssystem ist schon auf dem neuesten Stand. Aber ich tippe mal auf SSE. Das gleiche Prob hatte ich, als ich den neuesten Phoenix installiert habe.
Da werden noch 2 Versionen angeboten. Die für SSE läuft nicht, die ohne läuft.
Ich probier mal die C++ runtime lib's. Wenn das nicht funktioniert: Ist denn SP3 für IT-Profis anders als der Standard?:-?
 

Shirley Iuga

Forumsgott/göttin
Also, das Betriebssystem ist schon auf dem neuesten Stand. Aber ich tippe mal auf SSE. Das gleiche Prob hatte ich, als ich den neuesten Phoenix installiert habe.
Da werden noch 2 Versionen angeboten. Die für SSE läuft nicht, die ohne läuft.
Ich probier mal die C++ runtime lib's. Wenn das nicht funktioniert: Ist denn SP3 für IT-Profis anders als der Standard?:-?

Beim Phoenix Viewer gibts nur 2 Versionen:
Einmal mit SSE2 und einmal nur mit SSE Optimierung.
Was aber ein Athlon XP 3000+ (Sockel A mit 2.2 GHz) aber können sollte.

Und der Unterschied zwischen dem "SP3 für Devs" und dem normalen ist der, dass das für Devs einfach ein ganzes Paket ist, das man sich komplett runterladen kann um es dann zu installieren, während sich der Rechner für den Enduser normalerweise direkt über das Windowsupdate mit den Daten versorgt und eben keine Installationspakete speichert.

Vermutlich sind es daher die Visual C++ libs, die fehlen und die zu dem Fehler führen. Es sei denn die Devs haben aus versehen Teile des Programms mit einem SSE2 Flag kompiliert...und nur die main exe dann mit SSE... was aber unwahrscheinlich ist.
 
SSE2 wird Pflicht

So ist es , sobald mesh offiziel auf dem ganzen Grid zur verfügung steht und der Code im Ofizielen Viewer drin ist, müssen leute mit SSE CPU entweder einen älteren viewer ohne Mesh benutzen oder halt ihren Rechner Upgraden.

günstige Varianten umzusteigen

Intel Pentium 3 Upgraden auf --> Intel Pentium 4 (meist neues Motherboard Fällig)

Athlon XP ---> auf Athlon 64 Upgraden ( neues Motherboard Fällig)

oder man kauft sich gleich ein neues Kommpletsystem.

mfg.
NogarDrevlis Lectar
 

Shirley Iuga

Forumsgott/göttin
Nur so nebenbei: die letzten Spieletauglichen CPUs ohne SSE2 waren die AMD K7 Sempron. Und da haben die letzten Prozessoren schon vor 6 Jahren die Fabrik verlassen.
Während SSE2 schon seit 11 Jahren bei Intel standardmäßig in Prozessoren eingebaut wird und auch sonst seit mindestens 8 oder 9 Jahren Standard ist...
 
B

Bartholomew Gallacher

Guest
So ist es , sobald mesh offiziel auf dem ganzen Grid zur verfügung steht und der Code im Ofizielen Viewer drin ist, müssen leute mit SSE CPU entweder einen älteren viewer ohne Mesh benutzen oder halt ihren Rechner Upgraden.

günstige Varianten umzusteigen

Intel Pentium 3 Upgraden auf --> Intel Pentium 4 (meist neues Motherboard Fällig)

Das ist möglich, davon ist aber abzuraten, weil der Pentium IV ein Stromfresser und Heizer ohne Ende ist, bei dem die Leistung einfach im Vergleich zu modernen Prozessorarchitekturen vorne und hinten für den Strominput nicht stimmt.

Wen einen Pentrium 3 hat, der sollte IMHO nicht auf den 4 updaten, sondern gleich auf einen i3 oder i5, wenn er denn bei Intel bleiben will. Da hat er wesentlich länger etwas von der Investition.
 

Dada Runo

Forumsgott/göttin
ohne neues Board geths sowieso nicht von P3 auf P4 und auch die i3 i5 und i7 sind immernoch P4 CPUs. was du meinst Bartholomew sind sicher die Sockel 478 CPUs die den Strom fressen. Die neusten i3 i5 und i7 fressen kaum noch Strom.

@Magus Loon: ja alle Viever die Mesh unterstützen laufen nicht ohne SSE2 und wenn doch dann gibts fehlermeldung oder crashs bei den Meshes.
 
B

Bartholomew Gallacher

Guest
ohne neues Board geths sowieso nicht von P3 auf P4 und auch die i3 i5 und i7 sind immernoch P4 CPUs. was du meinst Bartholomew sind sicher die Sockel 478 CPUs die den Strom fressen. Die neusten i3 i5 und i7 fressen kaum noch Strom.

Dada... deine Aussage "i3, i5 und i7" sind immer noch P4-CPUs ist Stuss, und ich erkläre es mal auch ausführlich, warum:

Der Pentium IV basiert auf der Netburst-Architektur. Das Ziel dieser Architektur von Intel ist es gewesen, mit einem Kern möglichst hohe Taktfrequenzen zu erreichen, man wollte 4 Gigahertz und mehr erlangen, weil man in möglichst hohen Taktfrequenzen die Zukunft sah, noch bessere Rechenleistung zu erreichen.

Abgesehen davon dass das physikalisch gesehen nicht unbegrenzt möglich gewesen wäre, war das Problem des Pentium IV dann gewesen, dass er a) zu viel Strom bei b) vergleichweise zu wenig Leistung aufnahm und c) wegen der hohen Wattaufnahme d) eine sehr starke Abwärme entwickelte. Damit brauchte er ganz starke Lüfter, die viel zu tun hatten. Leise waren diese Rechner ab Werk eher nur selten.

Dazu kam, dass e) damals AMD mit den Athlons bei viel geringerer Leistungsaufnahme von der Geschwindigkeit der CPUs her massiv an Intel vorbeizog. Der Pentium IV war damit technologisch eine Sackgasse gewesen.

Das Problem löste dann Intel dadurch, dass sie kurzerhand die eigentlich für Notebooks und geplante Architektur des damaligen Pentium-M zum "Intel Core"-Architektur weiter entwickelten. Der Pentium-M war schon damals eine völlig eigenständige Architektur gewesen, die als Weiterentwicklung des Pentium 3 begann und hatte mit Netburst absolut nichts zu tun. Eines der Hauptdesignziele des Pentium-M ist - nur logisch bei Notebooks - ein extrem sparsamer Stromverbrauch.

Auf Basis des Pentium-M wurde also zuerst die Mikroarchitektur des Intel Core entwickelt, schon den gab es in Mehrkernvarianten, eine Weiterentwicklung war der Intel Core 2.

Später kam dann als Neuerung die erste Generation der Intel Core i-Serie auf den Markt, die auf Nehalem (einer Weiterentwicklung der Core-Architektur) und Sandy Bridge basieren. Inzwischen ist die zweite Generation dieser CPUs auf dem Markt.

So oder so, um es abzuschliessen - wer noch einen Pentium III haben sollte und mit dem Gedanken spielt, seinen Rechner aufzurüsten und das dazu notwendige Geld hat, sollte sich keinesfalls einen Pentium IV anschaffen, damit wirft man nur teures Geld in Form der zu hohen Stromkosten aus dem Fenster raus. Schafft euch lieber direkt eine moderne CPU von Intel an, wenn ihr bei Intel bleiben wollt, da habt ihr eindeutig länger mehr davon.
 

Dada Runo

Forumsgott/göttin
Stimmt auch nicht so ganz aber auch egal jetzt - einkern CPUs gibts keine mehr (vieleicht noch irgentwo Altbestände) damit auch nach deiner Aussage keine P4 (Sockel 478 ) mehr - gibt noch Core to Duo - Quadcore - Core to Quad und die 3 I-Serien die alle 3 verschiedene Sockel haben wobei die Duo und Quad noch sockel 775 haben.
 

Aktive User in diesem Thread

Oben Unten