1. Bitte schaltet eure Ad Blocker aus. SLinfo kann nur betrieben werden, wenn es durch Werbung Einnahmen erzielt. Vielen Dank!!
    Information ausblenden
  2. Wir freuen uns, wenn du dich in unserem Forum anmeldest. Bitte beachte, dass die Freigabe per Hand durchgeführt wird (Schutz vor Spammer). Damit kann die Freigabe bis zu 24 Stunden dauern.
    Information ausblenden
  3. Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Sie geben Einwilligung zu unseren Cookies, wenn Sie unsere Webseite weiterhin nutzen.
    Information ausblenden

Landpreise !!!

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen zu SecondLife" wurde erstellt von Kelvin DuCasse, 13. Februar 2008.

  1. ich geb es auf - shirley du kannst rechnen - aber das macht nicht alles aus - aber ok
     
  2. Rocco Brandenburg

    Rocco Brandenburg Aktiver Nutzer

    Beiträge:
    488
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    du wirst staunen, auf der main sim wo ich gerade bin, stand ein 512 sqm zum versteigern. Ich dachte mir, versuche mein Glück und steiger mit und als ich loslegen wollte, dachte ich, ich sehe nicht richtig es stand schon auf 11000 und irgendein Newbie hat es um 14.000,- ersteigert. Ich dachte mir, das ist echt crazy. :lol:
    und nein das Grundstück ist weder Straße noch Ozean protected.
     
  3. Manu Toll

    Manu Toll Aktiver Nutzer

    Beiträge:
    472
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Wenn man das mal so stehen läßt ergibt das folgendes:
    Erstmaliger Gewinn bei Verkauf -> 65.536 qm mal 0,26 L$ = 17.040 L$ = ca. 70 USD.
    Monatlicher Gewinn bei der Tier: 65536 qm mal 0,05 L$ = 3.277 L$ = ca. 14 USD.

    Hat der Simowner nicht vor Mainland nachzugestalten kommt man um protectes Land in Form von Wegen nicht drumrum.
    Auf einigermaßen gut gemachten Sims liegt damit der Verkaufsanteil von Land bei ca. 55.000 qm. Macht bei 8,5 L$ / qm = 467500 L$. Da die Sim 540.000 L$ an LindenLab gekostet hat ergibt das einen Verlust von 72500 L$ = 290 USD Minus.
    Bei der Tier sinds ca. 17.000 L$ Minus pro Monat.

    Genau solche Rechnungen wie du sie machst sind dafür verantwortlich, daß Simowner ihre Sim irgendwann verschachern und sich aus dem Staub machen.
    Die haben nämlich genauso gerechnet wie du Shirley.

    Selbst wenn man von dem ersten Beispiel ausgeht und monatlich 3.277 L$ Gewinn macht:
    Alle möchten gerne ihr Risiko minimieren und suchen, auch weil es hier im Forum empfohlen wird, nach Simownern, die mehrere Sims haben.
    Aber wenn ein Owner zB. 20 Sims hat kann er unmöglich alle alleine verwalten. Schließlich will ja auch jeder Resident möglichst rund um die Uhr einen Ansprechpartner haben. Es muß also mindestens ein Manager her.
    Arbeiten da alle umsonst?
    Selbst wenn der Owner diesem die ganzen 3.277 L$ Gewinn im Monat geben würde, sind das bei 3 Stunden täglich mal gerade 36 L$ (in Worten: Sechsunddreizig) pro Stunde. Super Job.

    Was ist alles nicht berechnet:
    • Wechselgebühren L$ in USD (LL nimmt nur USD zur Tierzahlung)
      Wechselgebühren EUR -> USD
      Leerstand / Nichtzahlung Tier - Miete
      Anschaffungskosten für Mietsystem
      Objekte zur Simgestaltung (Bäume, Felsen)
      Erstellungskosten für Gruppen zur Rechteverwaltung der Mieter
      ......

    Wie Miki schon angedeutet hat, es langt nicht, wenn jemand rechnen kann -- kalkulieren ist mindestens genauso wichtig. 8)

    lg, Manu
     
  4. Shirley Iuga

    Shirley Iuga Forumsgott/göttin

    Beiträge:
    7.487
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    36
    @manu:

    Das ging doch nicht nicht im geringsten um konkrete Zahlen.
    Und ich hab auch nie behauptet "ihr seid zu teuer" oder sowas.

    Es ging um eine grobe Schätzung damit ich irgendwelche Zahlen als Basis hab,

    Und darum dass Land für 1 L$ kein Dumpingland sein muss und letztendlich teurer sein kann als Land für 10000 L$/m²

    um nix anderes.
    Du hast hier ein Zitat aus dem Zusammenhang gerissen und den Sinn meines Postings entstellt.

    Ich hab an keiner Stelle eine Bilanzkalkulation für eine Sim gemacht, sondern lediglich die 2 Grundlegenden Möglichkeiten verglichen wie man eine SIM finanziert.

    Eventuell wird das Kommunikationsproblem ja mit extremen Zahlen deutlicher:

    Lass es doch meinetwegen 10000 L$/m² als Kaufpreis und 1000L$/m² Tier/Miete im Monat sein.

    Wenn du jetzt 0 L$/m² verlangst (JA, du gibts das Land gratis her...) und 1 000 000 L$/m² als Tier/Miete jeden Monat verlangst.

    Wo machst du da langfristig mehr Gewinn?

    Richtig. Mit dem land für das du mehr Tier nimmst. Da hast du schon wenigen Monaten ein tausendfaches an Gewinn. Und warum?
    Weil die Einnahmen aus der hohen Tier einfach auf dauer die Einnahmen aus der niedrigen Tier + einmalkosten übersteigen.

    Und die ganzen Kosten, für 200 Mitarbeiter, für den Firmensitz in Monaco, für die Straßen auf der Sim, für den Landschatfsarchitekten, für den Posten "besondere Ausgaben" mit einem Budget von 1 Mio US-$ Pro Jahr, für die Hofastrologen und die 23 Tänzerinnen im firmeneigenen Tempel, die kommen doch in beiden Fällen zum Tragen, es ist da egal ob du viel für das Land nimmst und dafür weniger Tier nimmst oder ob du alle deine Ausgaben nur über die Tier reinholst.
    Das sind doch alles nur Ausgaben, die den Erstehungspreis und den Betriebspreis der Sim erhöhen.

    Dann hast du eben keine Simerstehungskosten von 2500 US-$ und keine Betriebskosten von 400 US-$, sondern einen Erstehungspreis von 3 Mio US-$ und Betriebskosten von 100 000 US$. Macht aber nix.

    Dann kannst du immer noch
    1. die Sim für 6 Mio US-$ verkaufen und 300 000 US-$ pro Monat kassieren oder

    2. die Sim gratis rausgeben (oder für 1 US-$), aber 3 Mio US-$ pro Monat kassieren.

    Und schon nach wenigen Monaten hast du das Geld für die Sim wieder drinne. Und machst danach deutlich mehr Gewinne.
    Nur ist eben dein Kapital erst mal ein wenig Gebunden.

    Darum, und wirklich nur darum gings mir.
    Ich hab echt an keiner Stelle gesagt, dass das Land zu billig ist.
    ich hab nur gesagt man kann das Land nicht auf der Basis eines einzelnen Monats bewerten.
     
  5. Und dafür der Aufwand?

    Hat auch keiner hier behauptet. Ich glaube alle die hier gepostet haben wissen in etwa wovon sie sprechen.

    Nur das nicht alle aus ihrer persönlichen Sicht der Dinge versuchen einen oberlehrerhaften Beitrag zu machen, der wirklich nichts anderes zuläßt.

    Ich glaube man kann es wirklich übertreiben, Recht haben wollen wir alle - aber ich werde mich hier einfach mal ne Weile raushalten - nach meiner Meinung gibt es selten ein absolutes Richtig oder Falsch. Meißt ist es wirklich eher die persönliche Sicht.

    Also noch viel Spass hier, ich mach mal ne Weile was anderes :wink:

    LG Miki

    PS: Das ist jetzt so mein Eindruck - nix für ungut, aber...
     
  6. Manu Toll

    Manu Toll Aktiver Nutzer

    Beiträge:
    472
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    @ Shirley:

    Warum schreibst du nicht einfach:
    Wer einen geringeren Kaufpreis bei höherer Tier zahlt kommt nach X Monaten auf die gleichen Kosten wie jemand der einen hohen Kaufpreis bei niedriger Tier zahlt.

    Sinngemäß hast du es ja -- nur geht das in der Fülle deiner Posts unter.

    Das haben übrigens a.) schon viele festgestellt, b.) sollte das so ziemlich jeder wissen, der 1 und 1 zusammen zählen kann.
    Allerdings ist es in der Tat so, daß viele das nicht sehen.
    Aber da wirst du auch mit vier Post's und geschätzten 200 Zeilen keinen Erfolg haben, denen das richtig zu vermitteln.

    lg, Manu

    PS: Wenn du einen Käufer für eine Sim [libary:c7646bd0e3]Abk. [Simulator] ist eine [Insel] oder größte zu kaufende [Landeinheit]. Eine [Sim] kostet ca. 1500 US-$ und monatl. Kosten von ca. 280 US-$[/libary:c7646bd0e3] hast, der 6 Millionen USD bezahlt, schicke ihn doch bitte zu mir. :lol:
     
  7. Kelvin DuCasse

    Kelvin DuCasse Aktiver Nutzer

    Beiträge:
    174
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    @Shirley

    Du vergisst nur eines bei Deiner Rechnung. Was passiert denn meist mit den Ländern die ein Sim owner für 1 L$ , aber mit höherer Tier verkauft?
    Nach einem Monat ist der käufer womöglich über alle Berge da kein Bezug zum Land entstanden ist wie bei jemandem der einmal den normal üblichen Preis bezahlt hat (und der ist definitiv nicht unter 6,9 L$ / sqm).
    Der sagt sich hab ja nur 1 L gezahlt was solls und weg ist er.
    Und schon steht der Sim Owner da. Nix ist es mit langfristigen Gewinn weil der käufer nich doof is. Der macht sich aus dem Staub und schluss is.
    Deshalb sind einige Sim Owner dazu über gegangen die Tier nicht zu erhöhen sondern das Land für 1 L$ anzubieten und die Tier bei 1,9 l- 2,2 l zu lassen. Und genau mit solchen aktionen werden andere sim owner oder land makler kaput gemacht. Es kann halt nicht jeder sein Land verschenken.
     
  8. Finwe Fride

    Finwe Fride Aktiver Nutzer

    Beiträge:
    249
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ja aber was ist denn besser? Ewig zu warten daß einer kommt und ne große Summe hinlegt um das Land zu kaufen...oder es schnell loszuwerden, aber dafür einen regelmäßigen Tier-Eingang zu verbuchen?

    Und daß jemand das Land mehr schätzt, nur weil er mehr Geld dafür bezahlt hat...nun daß paßt sicher gut in dein Bild..kommts dir ja zu gute. Ich hab mit Freunden nur Land gemietet..wir haben keinen großen Betrag dafür gezahlt, aber auch wir hängen dran.
     
  9. Amethysta Rosse

    Amethysta Rosse Aktiver Nutzer

    Beiträge:
    254
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Tag

    Mal ein paar (böse :twisted: ) Worte von mir zu dem Ganzen, und den Erfahrungen die ich gemacht habe.
    Zuerst, ich bin so eine, die Ihre Länder für 1L$ vergibt. :twisted:
    Ich besitze 3 Sims, und habe mir damals überlegt welchen Weg ich gehe:

    Land verkaufen und niedrige Tier verlangen
    Man macht sofort mit dem Landverkauf Gewinn, und kann sich binnen kurzer Zeit viele Sims kaufen. Auch wenn jemand keine Steuern bezahlt, erhält man das Land durch reclaim wieder zurück und verkauft es wieder. Die Landkäufer sind somit gebunden, und wenn diese nicht mehr zahlen, ist eben ihr Kaufpreis weg. Ebenso ist das Risiko bei dieser Variante sehr gering

    Land vermieten ohne Kaufpreis und höhere Miete verlangen
    Hohe Investkosten, wenn eine Sim voll vermietet ist, benötige ich ca. 10 Monate um den Kaufpreis wieder zu bekommen, erst nach dieser Zeit bekomme ich Gewinn. Somit auch kein Riesen-Estate, weil ich jede Sim vorfinanzieren muß. Größeres Risiko, wer weiss wie der Markt in 10 Monaten aussieht. Die Mieter sind ungebunden, und können jederzeit wieder das Land zurück geben, ohne einen Kaufpreis zu verlieren.

    Mach meiner Überlegung wäre Land verkaufen geschäftlich natürlich die bessere Möglichkeit, aber nach Fairness gemessen ist Land vermieten die bessere Entscheidung.
    Ich habe mich dann für den fairen Weg entschieden, und biete meine Länder für 1L$ zur Miete an. Die Leute haben diesselbe Möglichkeit wie wenn Sie das Land kaufen würden, aber sind nicht gebunden und verlieren keinen Kaufpreis.
    Im nachhinein gesehen war es die beste Entscheidung, meine Sims sind sogut wie ständig voll vermietet, und nur sehr wenige Mieter verlassen ihre Länder wieder. Viele meiner Mieter hatten früher Land gekauft, und wegen Sim-Verkauf, Auflösung der Sim oder Betrug ihr Land samt Kaufpreis verloren.

    Ich kann auch nicht bestätigen das 1L$ Länder schlecht in der Ausstattung-Service sind, oder die Bewohner das Land nicht schätzen würden. Meine Sims sind Custom-Sims, liebevoll gestaltet, ebenso bin ich täglich online und für meine Mieter erreichbar, und helfe bei allen was anfällt. Und das schätzen meine Bewohner sehr, und es mangelt sicher nicht an Ausstattung und Service.
    Im Gegenteil, ich würde sogar behaupten das ich mehr auf meine Sims achte als so manche großen Estate-Owner, frei nach dem Motto: Land verkauft, nun muss ich mich nicht mehr darum kümmern, fixe steuern bekomme ich ja nun. Ich muß sogar auf meine Sims achten, sonst laufen meine Mieter weg!

    Nun würde ich sogar den Spiess umdrehen und behaupten, das Simowner die Land teuer verkaufen mit niedriger Tier, die Mietpreise kaputt machen. Wenn ich Land mit 40-50% Gewinn verkaufe, kann ich leicht dann beinahe die Linden Fee verlangen, paar Extragewinne gibts dann auch noch durch Enteignen von Ländern wo die Besitzer keine Steuer zahlen.
    Bei Kauf wird durchschnittlich pro qm 1.9L$-2.2L$ im Monat als Steuer verlangt, und ich um die 2,5L$ bei Miete maximal verlangen kann, ist der Unterschied echt wenig. Wenn man die ganzen Risiken bedenkt, ist es sogar sehr wenig, mehr kann ich aber nicht verlangen, weil die Verkaufs-Simowner die monatlichen Steuerpreise ruiniert haben.

    Als Abschluss möchte ich sagen, so wie es hier dargestellt wurde ist es sicher nicht, das billig Länder schlechter sind. Ich finde es fairer, und ehrlich gesagt finde ich Landverkauf eigentlich sogar als "Beschiss" an.

    Meien Worte zu dem Ganzen, nun dürft ihr über mich schimpfen. :twisted:

    Amethysta Rosse
     
  10. Manu Toll

    Manu Toll Aktiver Nutzer

    Beiträge:
    472
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    @ Amethysta

    Ich werde schonmal nicht schimpfen :wink:

    Du hast einen anderen Weg gewählt, nämlich dein Land nur zu vermieten.
    (An dieser Stelle bitte ich die bekannten "man kann auf Estate garnicht wirklich kaufen-Poster" von einem Beitrag abzusehen -- hatten wir alles schon und steht eh in jedem 2. Thread auch wen er nix mit Land zu tun hat)
    Dein "Kaufpreis" von 1 L$ dient letztendlich nur dazu, den Mieter wegen der Landrechte als Eigentümer einzutragen. Ich geh davon aus, daß ein Wiederverkauf bei dir nicht erlaubt ist.
    Das ist OK und geht an dem Sinn dieses Threads vorbei.

    Wo ich widerspreche ist, daß Simowner oder Landverkäufer den Mietpreis kaputt machen.
    Das passiert nämlich durch Leute, die sich wie du für das vermieten entschieden haben aber, aus welchen Gründen auch immer, einen Mietpreis von 450 oder 500 L$ / 1024qm / Woche verlangen.
    Um die Einstiegskosten von fast 2000 USD in einer einigermaßen überschaubaren Zeit wieder rein zu bekommen wäre ein Mietpreis von 600 - 700 L$ pro 1024qm und Woche (2,6 - 3,0 L$ / Monat) nötig.
    Dann würden auch die Relationen passen.
    Der "Wendepunkt" womit ein Landkäufer / Landmieter besser fährt läge bei ca. 10 Monaten wenn man den möglichen Ertrag bei Verkauf durch den Landowner ignoriert.

    Damit hätten alle eine Chance seriös zu überleben und auch die Fälle, wo ein Simowner die Flucht ergreift und betrogene Landbesitzer zurück läßt, würden stark abnehmen. Seien wir mal ehrlich: Solange der Simowner zumindest soviel Geld einnimmt, daß er die SimTier bei LindenLab zahlen kann, ist das Risiko, daß da ein Betrugsfall draus wird recht gering und würde sich auf Fälle mit Vorsatz beschränken.

    lg, Manu
     
  11. Amethysta Rosse

    Amethysta Rosse Aktiver Nutzer

    Beiträge:
    254
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ich finde da gar keinen großen Unterschied ob Vermieten oder Verkauf des Landes für 1L$, eh alles dasselbe. :p
    Normalen Verkauf erlaube ich aus Schutz nicht, sonst könnte ja wer das Land für zB. 5000L$ zum Verkauf anbieten, wäre ja Beschiss. Wenn wer allerdings einen Nachmieter stellt bekommt er das Land, und die bezahlte Miete kann er ebenso übernehmen. Also eigentlich doch ähnlich wie Verkauf.

    2.6-3.0L$ im Monat würde ich mir wünschen, geht aber nimmer. :cry:

    Ich wollte mit dem Posting auch nur meinen Unmut ausdrücken, weil hier vermittelt wurde, das 1L$ Länder generell schlecht sind bei Ausstattung und Service, und den Preis drücken. :D

    Amethysta
     
  12. Raffa Silverspar

    Raffa Silverspar Gesperrt

    Beiträge:
    229
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ich muss ganz ehrlich sagen, das für mich ein billiger Kaufpreis nicht wertmindernd
    ist und ich mein Land sehr schätze und nicht achtlos deswegen wegwerfen würde.
    Vielleicht, weil ich andere Motive habe in SL zu sein, weil es mir Spass macht und ich
    für mich ein total cooles Medium entdeckt habe und nicht unbedingt auf Gewinn aus bin.
    Ich vermiete meine Shops sicher unter Wert und mein monatlich eingeplantes Fixbudget
    habe ich mit 100.-€ kalkuliert - man gab früher für weniger Shit mehr Kohle aus.

    Grundsätzlich vertrete ich aber die Ansicht, Land lieber billiger zu verkaufen, dafür aber
    fixe Mietkosten im Monat einzubringen, aber es wird immer geteilte Meinungen
    geben, das ist eben nur meine persönliche.

    lg. Raffa ;)
     
  13. Carlos Philbin

    Carlos Philbin Freund/in des Forums

    Beiträge:
    614
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Im Umkehrschluß könnte man dann unterstellen, dass Simowner, die hohe Ablösesummen verlangen, weniger Bezug zur Sim haben. Da sie ja durch diese Einnahmen schnell in die Gewinnzone kommen, und dadurch das Risiko steigt, dass es sich diese Simowner überlegen und die Sim weiter verkaufen.

    Sollte es LL ernst sein mit den Verbesserungen auf Mainland, so droht von dort viel eher Gefahr für die Simowner, die sich Sims kaufen um damit etwas verdienen zu wollen.

    Grüße Carlos
     
  14. Kelvin DuCasse

    Kelvin DuCasse Aktiver Nutzer

    Beiträge:
    174
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ich möchte nochmal darauf hinweisen das ich dem Treath nicht vermitteln will das ich gegen 1 L$ angebote bin. Dadrum geht es nicht. Ich vermiete Land auch so indem ich es für 1 L$ anbiete aber die Option des weiterverkaufes ausschliesse. Der Unterschied ist aber in dem Sinne gewaltig ob ich mein Land vermiete und eine erhöte Tier von sagen wir 2,5 L$ nehme oder ob ich es für 1 L$ verkaufe und die Tier bei sagen wir 2,0 Liegt.
    Bei letzterem wird der Preis kaput gemacht und andere Sim oder Land Owner können auf dauer den einmal für Ihr land bezahlten Preis nie mehr verlangen.
    Ich hoffe einige verstehen nun worauf ich persönlich hinaus will.
    Es geht nicht um Mieten.
     
  15. Salvador Alexandre

    Salvador Alexandre Nutzer

    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Meiner Meinung nach ist die gesamte Herangehensweise bei vielen einfach falsch:

    Man tätigt eine Investition (Sim-Kauf), erwartet, daß sich diese Investition sofort durch Verkauf der Grundstücke amortisiert und sich danach eine regelmäßige satte Einnahmequelle von 25%+ auf die monatlichen Kosten einstellt (nicht eingenommen Sondererlöse durch Wiederverkauf der Grundstücke säumiger Mieter).

    Dabei ist eine Sim [libary:6c3b91c364]Abk. [Simulator] ist eine [Insel] oder größte zu kaufende [Landeinheit]. Eine [Sim] kostet ca. 1500 US-$ und monatl. Kosten von ca. 280 US-$[/libary:6c3b91c364] keineswegs wertlos, man kann sie zu Marktkonditionen jederzeit wiederverkaufen.

    Deshalb ist ein Ansatz, der die Rendite auf das eingesetzte Kapital und den eventuellen Wiederverkaufswert einbezieht, realistisch. Und nach dieser Vorgehensweise rechnen sich verschiedene Modelle.

    Was letzendlich Erfolg hat, wird der Markt zeigen, und der ist bekanntlich in SL [libary:6c3b91c364]Abkürzung für [Second Life][/libary:6c3b91c364] wesentlich weniger reguliert, als in RL.

    Eine Anmerkung zu Preisen Mainland/Private Estates:

    Momentan zeigt sich bei Private Estates eine Entwicklung, die analog bei Mainland nach der Casino-Pleite stattgefunden hat: Es ist für die verfügbare Kaufkraft einfach zu viel Land auf dem Markt. Was hat LL damals getan? Sim-Auktionen für Mainland auf ein absolutes Minimum herunter gefahren. Das führte zu Landpreisen von mittlerweile 10-15 L$/sqm.

    Dieselbe Korrektur steht nun bei Private Estates an. Das ist natürlich schmerzhaft, weil es einzelne Sim-Owner trifft und nicht große Organisationen wie LL, die naturgemäß besser darauf reagieren können.

    Aber das ist eben wie in RL: es trifft Klein-Häuschen-Schuldner, nicht die IKB......

    LG Salva

    P.S:
    Modelle wie ne 'gebrauchte' Sim [libary:6c3b91c364]Abk. [Simulator] ist eine [Insel] oder größte zu kaufende [Landeinheit]. Eine [Sim] kostet ca. 1500 US-$ und monatl. Kosten von ca. 280 US-$[/libary:6c3b91c364] auf einige hundert Euro runterreden, und dann für 10 L$ [libary:6c3b91c364]Währung in [SecondLife]. Umtauschverhältnis ca. 1 Euro = 250 [L$][/libary:6c3b91c364] pro sqm wiederverkaufen wollen, sind natürlich im Sinne der oben genannten Politik absolut nicht zukunftsfähig.

    Als Beispiel sei Azure_Islands genannt: Dort fielen die Preise, obwohl hervorragend verwaltet und exzellent designt, schon vor einem Jahr von 10 auf 5-7 L$/sqm
     
  16. Christoffer Philbin

    Christoffer Philbin Neuer Nutzer

    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    @Amethysta

    Deine Einstellung ist genau richtig in meinen Augen.

    Denn schnelles Abkassieren auf einer Seite (ver)führt

    eben sehr oft auch zu übelstem Beschiß.

    Es gibt in RL genug Leute, die gerne mal ein und das selbe Land

    mehrmals verkaufen wollen, - ... es ist krank, aber ich hab´s erlebt.

    Da hier in SL sowieso nichts richtig verkauft wird, sollte man sich

    so gut wie möglich auf ein gemeinsames Er-tragen der Lasten

    verständigen, austauschen

    und gute Sachen aufbauen. :wink:

    Wir nehmen alle keinen Prim mit, wenn der persönliche Server

    am letzten Tage stehenbleibt.

    Ich suche noch einen Ort, wo die Nachbarn nicht zum großen

    Linden oder Owner rennen, wenn ich mal ein buntes Hausdach habe,

    da sind die spießigen Schrebergärten ( RL) um die Ecke bei mir

    ja richtig eine Augenweide,

    gegen diese 0815 Käfige meiner SL-Nachbarschaft.

    Mich haben die öden Hütten der nachbarn nicht gestört,

    aber meine Bilderwände sie ..........

    Eigentlich ist alles wie immer,

    schönen Tag noch allerseits

    und n´en besten Gruß an die grimmigeAmethysta

    :wink:

    weiter so :D
     
  17. Also, nachdem ich schon einige male auf die Nase gefallen bin würde ich mich immer wieder für ein 1L$ entscheiden, gut ausgesucht wohlgemerkt.
    Ich besaß vor einem 3/4 Jahr eine 4096er Parzelle 32k hatte ich dafür hingelegt und über Nacht war der SimOwner weg (er besaß 2 kompl. Sims). Nach einem Monat ohne zahlung an Linden wurde das Teil abgeschaltet und meine 32k waren im Arsch. Dann hatte ich mir eine andere Parzelle geholt (20k) und auf der selben Sim später noch einige andere Parzellen für 15k pro 4096. Dann sollte die Sim verkauft werden und der neue Owner wollte mir mein eigenes Land für teures Geld verkaufen, zum Glück hatte der alte Owner noch die Möglichkeit den verkauf rückgängig zu machen, jedoch mußte er die Sim einen Monat später dann doch verkaufen und der Käufer der Sim haute die Tier von 6900 auf 8500 nach oben. Also wieder die Kohle in den Sand gesetzt, den bei meinen 6 Parzellen die ich hatte waren das fast 10k Tier im Monat mehr. Also Land abstoßen. Ich habe also so einiges an Kohle in den Sand gesetzt. Die letzten beiden Parzellen haben mich 1L$ pro stück gekostet und die Tier ist 6900 pro 4096er Parzelle im Monat. Der Owner hat ca. 10 Sims und strenge Regeln für den Baustil (was aber auch seine Vorteile hat, da alles ordendlich aussieht, nicht wie auf so manchen Sims, mit Baumhäusern, Wohnpilzen, Hochhäusern und Schrottplätzen auf einer Sim) - (zB.:Tropen Sim darf nur mit tropischer oder moderner Architektur bebaut werden), die Höhe der Bauten dürfen nicht höher als 77 Meter sein, aber wer nachfragt kann auch Sondergenehmigungen bekommen, ansonsten kann man auf den Parzellen schalten und wallten wie man will und wenn man keinen Bock mehr auf das Land hat.........L1$ Verlust. Aber wie gesagt, man muß sie genau umschauen und nicht direkt bei dem erstbesten angebot zuschlagen, da auch viel übles Pack seine Geschäfte machen will.
     
  18. Manu Toll

    Manu Toll Aktiver Nutzer

    Beiträge:
    472
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ich nehme mal Bezug auf den Post von Kendrick:

    Leider steht nicht dabei, ob ein Weiterverkauf möglich ist. Viele meinen, daß ist bei Landkauf für 1 L$ [libary:42511aee27]Währung in [SecondLife]. Umtauschverhältnis ca. 1 Euro = 250 [L$][/libary:42511aee27] egal. In meinen Augen nicht.

    Habe ich als seriöser Simowner das Land auf der Sim [libary:42511aee27]Abk. [Simulator] ist eine [Insel] oder größte zu kaufende [Landeinheit]. Eine [Sim] kostet ca. 1500 US-$ und monatl. Kosten von ca. 280 US-$[/libary:42511aee27] für einen L$ [libary:42511aee27]Währung in [SecondLife]. Umtauschverhältnis ca. 1 Euro = 250 [L$][/libary:42511aee27] verkauft, bin ich nicht mehr Eigentümer. Der Käufer hat dann auch das Recht, dieses Landstück weiter zu verkaufen wenn er will. Findet er jemanden, der das zehnfache dafür bezahlt geht mich das nichts an.
    Verkauft der Simowner die Sim [libary:42511aee27]Abk. [Simulator] ist eine [Insel] oder größte zu kaufende [Landeinheit]. Eine [Sim] kostet ca. 1500 US-$ und monatl. Kosten von ca. 280 US-$[/libary:42511aee27] später mit Überschreibung an einen anderen Owner ist das eine ungerechtfertigte Enteignung der Landeigentümer. Daß das Land nur 1 L$ [libary:42511aee27]Währung in [SecondLife]. Umtauschverhältnis ca. 1 Euro = 250 [L$][/libary:42511aee27] gekostet hat ist zweitrangig.

    Hat ein Simowner aber das Land nur 'pro Forma' für 1 L$ [libary:42511aee27]Währung in [SecondLife]. Umtauschverhältnis ca. 1 Euro = 250 [L$][/libary:42511aee27] verkauft damit der Landmieter als Besitzer in der Landinfo steht und damit entsprechende Rechte hat, bleibt der Simowner Eigentümer des Landstücks und der Nutzer hat eben kein Recht, das Stück weiter an andere zu verkaufen.
    Verkauft der Owner die Sim [libary:42511aee27]Abk. [Simulator] ist eine [Insel] oder größte zu kaufende [Landeinheit]. Eine [Sim] kostet ca. 1500 US-$ und monatl. Kosten von ca. 280 US-$[/libary:42511aee27] später mal, weil er keine Lust mehr hat, kann er die Mieten auslaufen lassen und gut.

    Da das Thema dieses Threads die Landpreise sind, mal etwas zu Kendrick's Bedingungen:

    Bei einer Tier von 6900 L$ [libary:42511aee27]Währung in [SecondLife]. Umtauschverhältnis ca. 1 Euro = 250 [L$][/libary:42511aee27] die woche bei 4096 qm sind das, bei einer Basis von 65.536qm auf der Sim, Einnahmen von 110400 L$, also rund 409 USD. Dank VAT zahlt ein deutscher Owner an LL 351 USD pro Monat.
    Bleiben 58 USD pro Monat übrig. Bei einem Kaufpreis einer Sim [libary:42511aee27]Abk. [Simulator] ist eine [Insel] oder größte zu kaufende [Landeinheit]. Eine [Sim] kostet ca. 1500 US-$ und monatl. Kosten von ca. 280 US-$[/libary:42511aee27] von 1190 USD sind also 20,5 Monate nötig um auf Null zu kommen. Theoretisch.
    Leider gibt es da noch Kleinigkeiten, die das ganz sicher verhindern.

    Zum einen ist eine 100%ige Auslastung einer Sim [libary:42511aee27]Abk. [Simulator] ist eine [Insel] oder größte zu kaufende [Landeinheit]. Eine [Sim] kostet ca. 1500 US-$ und monatl. Kosten von ca. 280 US-$[/libary:42511aee27] über die Dauer von fast 2 Jahren absolut unrealistisch. Stehen z.B. auf der Sim [libary:42511aee27]Abk. [Simulator] ist eine [Insel] oder größte zu kaufende [Landeinheit]. Eine [Sim] kostet ca. 1500 US-$ und monatl. Kosten von ca. 280 US-$[/libary:42511aee27] nur 4096 qm von den 65.536 leer (der Durchschnitt dürfte deutlich höher liegen) kommen an Tier nur 383 USD rein und der Überschuß von 32 USD im Monat würde erst nach über 3 Jahren den Kaufpreis abfangen.

    Auch reden wir hier davon, daß die komplette Sim [libary:42511aee27]Abk. [Simulator] ist eine [Insel] oder größte zu kaufende [Landeinheit]. Eine [Sim] kostet ca. 1500 US-$ und monatl. Kosten von ca. 280 US-$[/libary:42511aee27] in Grundstücke eingeteilt wird. Das bedeutet, Nachbar an Nachbar ohne Wege oder sonstige Dinge die zur Gestaltung der Sim [libary:42511aee27]Abk. [Simulator] ist eine [Insel] oder größte zu kaufende [Landeinheit]. Eine [Sim] kostet ca. 1500 US-$ und monatl. Kosten von ca. 280 US-$[/libary:42511aee27] durch den Owner dienen.
    Legt der Owner nur einen Weg in 8 Meter Breite einmal gerade durch die Sim [libary:42511aee27]Abk. [Simulator] ist eine [Insel] oder größte zu kaufende [Landeinheit]. Eine [Sim] kostet ca. 1500 US-$ und monatl. Kosten von ca. 280 US-$[/libary:42511aee27] bedeutet das einen Tierverlust von weiteren 13 USD und verlängert die Zeit der Nullrechnung für den Owner auf über 5 Jahre. !

    Folgendes kommt noch zum Tragen:
    - Leute die Land für 1 L$ [libary:42511aee27]Währung in [SecondLife]. Umtauschverhältnis ca. 1 Euro = 250 [L$][/libary:42511aee27] kaufen geben es oft sehr schnell auf, wenn etwas schief geht. Das Geld ist diesen Monat knapp weil die Strom-Nachzahlung kam, die Nebenkostenabrechnung ist fällig, das Auto braucht eine Reparatur, die letzte Telefonrechnung war höher als geplant oder auch nur der jährliche Sommerurlaub. Warum 3 Wochen zahlen wenn ich nicht da bin. Ich geh einfach und kaufe später dann neu für 1 L$ [libary:42511aee27]Währung in [SecondLife]. Umtauschverhältnis ca. 1 Euro = 250 [L$][/libary:42511aee27] ^^. Der Simowner erfährt davon natürlich erst, wenn die Tier fällig ist und das Land plötzlich leer geräumt ist. Damit hat er natürlich den Tierverlust. Passiert sowas nur einmal im Monat ist er damit schon im Minus (siehe oben)
    - Die Tier wird inworld über ein System gezahlt? Das gabs sicher nicht umsonst. Die Tier wird über PayPal bezahlt? Die Gebühren berechnet PP dem Empfänger = Simowner.
    - Der Landbesitzer hat eine Frage oder Problem? Die Sim [libary:42511aee27]Abk. [Simulator] ist eine [Insel] oder größte zu kaufende [Landeinheit]. Eine [Sim] kostet ca. 1500 US-$ und monatl. Kosten von ca. 280 US-$[/libary:42511aee27] muß neu gestartet werden? Es sind Prims [libary:42511aee27]Kleinste Baueinheiten von [Objekt]en in [SecondLife][/libary:42511aee27] abhanden gekommen? Landstücke müssen zum Verkauf gestellt werden? Der Nachbar hat was böses gemacht? Hat der Simowner mehr als 2 oder 3 Sims und noch ein RL-Leben (incl. Beruf weil der Überschuß in SL [libary:42511aee27]Abkürzung für [Second Life][/libary:42511aee27] nicht zum Leben langt) hat er zwei Möglichkeiten. Die Erste hat zur Folge, daß im Forum klagen kommen, der Simowner ist nie erreichbar. Die Zweite: Er hat einen Manager der zur Seite steht. Da möchte doch bitte jeder mal überlegen, wieviel er selber dafür verlangen würde jeden Tag 1 - 2 Stunden dafür da zu sein und den entsprechenden Betrag vom Überschuß (der zu 99% garnicht mehr vorhanden ist) abziehen.

    Mir würden noch einige Dinge einfallen, ich erspare es mir hier mal, weil wir im Idealfall bei 10 Jahren angekommen sind, nach denen sich die Kosten einer Sim [libary:42511aee27]Abk. [Simulator] ist eine [Insel] oder größte zu kaufende [Landeinheit]. Eine [Sim] kostet ca. 1500 US-$ und monatl. Kosten von ca. 280 US-$[/libary:42511aee27] auf Null eingependelt haben.
    Bei 99 von 100 Sims fallen jeden Monat Kosten an die der Simowner aus eigener Tasche bezahlt.

    Mag doch jeder mal 1 Minute darüber nachdenken, ob Kendrick's Owner, der die Tier von 6900 auf 8500 L$ [libary:42511aee27]Währung in [SecondLife]. Umtauschverhältnis ca. 1 Euro = 250 [L$][/libary:42511aee27] hoch gesetzt hat, ein böser Halsabschneider war der sich bereichern wollte oder doch nur jemand, der versucht hat die Sache kostendeckend zu betreiben um den Einwohnern dauerhaft ein Landstück zu bieten auf dem sie sich Zuhause fühlen.

    Viele der Angebote bei Land dienen nur noch der Verlustminimierung mit dem Gedanken 'Lieber etwas rein bekommen als garnichts'. Das mag eine Weile gut gehen, leider häufig nur solange, bis auch im RL [libary:42511aee27]Abkürzung für [Real Life] - das [Reale Leben][/libary:42511aee27] das Wasser bis zum Hals steht. Wenn dann da der Geldhahn zugedreht wird ist auch kein Geld mehr da die Tier an LindenLab zu zahlen. Ob der Simowner dann panisch die Sim [libary:42511aee27]Abk. [Simulator] ist eine [Insel] oder größte zu kaufende [Landeinheit]. Eine [Sim] kostet ca. 1500 US-$ und monatl. Kosten von ca. 280 US-$[/libary:42511aee27] verkauft und mit dem Geld abtaucht oder LL die Sim [libary:42511aee27]Abk. [Simulator] ist eine [Insel] oder größte zu kaufende [Landeinheit]. Eine [Sim] kostet ca. 1500 US-$ und monatl. Kosten von ca. 280 US-$[/libary:42511aee27] einzieht ist unwichtig. Auf der Strecke bleibt der Landbesitzer.

    Ich würde mir wünschen, daß alle die Land kaufen oder mieten wollen nicht nur rechnen wie sie dabei weg kommen, sondern auch, wie sich das für den Simowner rechnet. Das gilt für Kaufpreis genauso wie für die Tier.
    Viele tun das bereits, viele andere leider nicht.

    An dieser Stelle mal einen großen Dank an alle unsere Einwohner, die es durch zahlen ihrer Tier, die sicher nicht zu den billigsten in SL [libary:42511aee27]Abkürzung für [Second Life][/libary:42511aee27] gehört, ermöglichen, eine Umgebung zu erhalten in der wir uns alle, so hoffe ich, wohl fühlen.

    lg, Manu
     
  19. Fe McCarey

    Fe McCarey Superstar

    Beiträge:
    4.511
    Zustimmungen:
    1.471
    Punkte für Erfolge:
    114
    Hi

    Danke Manu

    Ich bin selbst kein Estate-Owner sondern nur "Pächter". In den letzten Monaten habe ich mehrmals erlebt, wie Leute einfach Land wieder zurückgegben haben an den Owner, weil sie es nicht verkauft bekommen haben, oder nicht wollten. Eine gewisse Menge kann denke ich mal jeder Estate-Onwer auffangen, wenn aber ganze Sim´s zurückgeben werden, oder sogar weit mehr, dann dürfte viele heftig zu schlucken anfangen. Viele "Pächter" sind der Meinung, sie wären damit auch noch im Recht und das wäre völlig ok so, warum weiter Tier zahlen wenn man das Land nicht mehr benötigt oder nicht mehr zahlen will. Sorry Leute, das mag evtl so ok sein, für mich persönlich ist es aber eine ziemliche Schweinerei. Wenn ich Land kaufe, dann übernehme ich auch Pflichten, und pünktliches Tierzahlen gehört für mich genauso dazu, wie das ich mich anständig benehme wenn ich das Land nicht mehr benötige. Und das heißt dann womöglich auch 1-2 Wochen länger Tier zahlen bis man einen Käufer findet.

    Wir sind auf die Sim-Owner genauso angewiesen wie sie umgekehrt, also sollten sich beide Seiten fair verhalten.

    viele Grüße

    Fe
     
  20. Emo Biedermann

    Emo Biedermann Aktiver Nutzer

    Beiträge:
    314
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    1999 wurde Linden Lab von Philip Rosedale, dem früheren CTO von Real Networks gegründet. :D
    Manu, dann hast ja noch 1 Jahr Zeit um Deine Kosten/Nutzungs Rechnung zu ermitteln...

    UND, dieses gejammer einiger Owner geht mir auf die Nerven. Wenn sich das Ganze nicht für sie lohnt, dann weg mit dem Land.

    Ich gehe ja in RL auch nicht gratis arbeiten um 0 € Gewinn zu erhalten. Höchstens ich übe ein Ehrenamt aus, oder sonst etwas vergleichbares.

    Keiner wir gezwungen in SL mit Land zu handeln. Es ist immer noch alles freiwillig.

    Das wars. :wink:
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden