• Bitte schaltet eure Ad Blocker aus. SLinfo kann nur betrieben werden, wenn es durch Werbung Einnahmen erzielt. Vielen Dank!!
  • Wir freuen uns, wenn du dich in unserem Forum anmeldest. Bitte beachte, dass die Freigabe per Hand durchgeführt wird (Schutz vor Spammer). Damit kann die Freigabe bis zu 24 Stunden dauern.
  • Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Sie geben Einwilligung zu unseren Cookies, wenn Sie unsere Webseite weiterhin nutzen.

Rolle der Frau in Second Life

Hallo zusammen,
ich bin selbst Mitglied in SL und möchte jetzt für die Uni ein Essay über die Rolle von Frauen in SL schreiben und wie Frauen selbst andere weibliche Avatare wahrnehmen. Warum seid ihr bei SL? Wie gestaltet ihr euren Avatar?
Natürlich fände ich es auch spannend einen Mann zu interviewen, der einen weiblichen Avatar spielt. Eure Daten würde ich anonym oder wenn ihr wollt mit eurem echten or Nicknamen erwähnen.
Ich wäre sehr dankbar für Eure Hilfe,
meldet euch doch einfach hier oder unter angelisunshine@web.de

Vielen Dank,:D
Angeli
 
K

Katka Vollmar

Guest
Cool, die 1001-ste Umfrage zum Thema... *gähn*

Mal im Ernst. Benutze die Such-Funktion hier im Forum. Da bekommst du zum Thema zig Theads
 

eighthdwarf Checchinato

Forumsgott/göttin
Hallo Angeli, was meinst du mit "Rolle der Frau in SL" genau?
Die Darstellung - und Wahrnehmung - von bestimmten Gender-Stereotypen?
Das Ausleben von Genderrollen - oder das Ausbrechen daraus?
Oder welche "Rollen" Frauen (im RP) spielen und warum?

Es wäre schön wenn du das etwas genauer elaborieren würdest. :)
 

Shirley Iuga

Forumsgott/göttin
Ich halte die methodische Herangehensweise für nicht so ganz ideal für eine Semiararbeit o.Ä.

Warum gibts da nicht einfach eine vernünftige Umfrage/Datenerhebung mit vielen Teilnehmern? Etwa über eines der üblichen Umfragetools (surveymonkey, limesurvey, etc.)ins Netz gestellte bzw. eine beim Institut gehostete Webseite. Wenn da ausreichend SL-User (man kann ja in mehreren Foren fragen) mitmachen hat man eine halbwegs signifikante Aussage darüber, wie die weiblichen User in SL so drauf sind. Dazu sollte man aber dann schon möglichst viele standardisierte Daten haben, mit denen man dann arbeiten kann. Also möglichst viele Fragen und Aussagen, die man konkret und eindeutig bewerten bzw. beantworten kann.

Denn wenn man nur zwei oder drei (oder auch mal 8) Einzelinterviews führt, dann hat man eben auch nur zwei oder drei (oder auch nur 8) Einzelmeinungen am Ende. Und die können sehr unterschiedlich sein, sowohl vom dem, wie dargestelle Frauen bzw. wie dargestellte Weiblichkeit "objektiv" wahrgenommen wird. Als auch von dem wie die User mit dem Dargestellten dann Umgehen. (um hier mal das Extrem Gor-RP anzuführen...8 befragte Gor-RPer sehen das Dargestellte "objektiv" (also wenn sie es selbst irgendwie möglichst neutral bewerten sollen) sicher anders als 8 befragte User, die noch nie damit zu tu hatten oder gar Gor nicht mögen). Das Problem bei Interviews ist nicht zuletzt auch, dass der Interviewer das ganze dann irgendwie interpretieren muss. Und das ist bei einer "normalen Unterhaltung" eben deutlich subjektiver und schwerer, als z.B. bei einer standardisierten Bewertung eines Themas in einem Fragebogen durch die User.

So ein Interview-basiertes Essay ist eventuell für ein journalistisches Magazin oder einen Blog mal ganz interessant, dürfte meiner Meinung nach aber in einem Uni-Seminar (bsp: Soziologie/Pädagogik/Psychologie...) nicht so wirklich von Relevanz sein. Einfach weil so ein Essay dann keinerlei wirkliche Aussage hat als "die drei User sehen das so wie berichtet". Insbersonders sagt so ein Essay dann nichts über SL aus, sondern eben nur über die paar wenigen interviewten User.
 
Fragebögen zu dem Thema kannst du auch vergessen, weil du nicht kontrollieren kannst, ob gelogen wird. Da tragen schon so manche "weiblich" ein, nur weil ihr Avatar weiblich ist. In Wirklichkeit sind es Männer. Gesicherte Aussagen bekommst du nur, wenn du mit realen Personen redest. Etwa in Skype.
 

SarahAndrea Royce

Aktiver Nutzer
Da tragen schon so manche "weiblich" ein, nur weil ihr Avatar weiblich ist. In Wirklichkeit sind es Männer.
Natürlich fände ich es auch spannend einen Mann zu interviewen, der einen weiblichen Avatar spielt.
Es ist aus dieser Fragestellung heraus wahrscheinlich gerade auch interessant, wie Männer die Rolle der Frau erleben.
Allerdings gebe ich sowohl Shirley als auch dir Recht, richtig wissenschaftliche Vorgehensweise ist hier schwierig.

Meine persönliche Meinung ist schnell Zusammengefasst: Näher wird man dem feministischen Traum eines "Genderless Paradise" nie kommen, gerade weil keine tatsächliche Sicherheit über das Geschlecht eines Gegenübers bestehen kann und das Geschlecht damit zu einem ähnlich unbedeutenden Fakt verkümmert, wie das RL Aussehen.

Ich habe mich selbst ein wenig beobachtet, die wenigen, nicht dem Transspektrum irgendwie angehörenden Männer, die ich kennengelernt habe, mit einem weiblichen Avatar, nehme ich eigentlich als Frau war. Ich muss allerdings dazu sagen, dass ich SL auch nicht für ernsthafte Beziehungen oder Sexualität nutze(n will), und das wahrscheinlich das Thema da noch mal einen verständlicheren höheren Stellenwert bekommt. Und ich Voice nicht gerne, meide auch ein wenig Orte und damit Personen, an denen Gevoicet wird. Ich bin sicher, die Wahrnehmung würde sich nochmal verändern, wenn deren Stimme im Spiel wäre.
 

Sirena Mureaux

Superstar
Fragebögen zu dem Thema kannst du auch vergessen, weil du nicht kontrollieren kannst, ob gelogen wird. Da tragen schon so manche "weiblich" ein, nur weil ihr Avatar weiblich ist. In Wirklichkeit sind es Männer.
Wie gut man die Ergebnisse eines Fragebogens gebrauchen kann, hängt auch ganz entscheidend von der Genauigkeit der Fragestellungen ab.
Wird nur nach dem Geschlecht gefragt ohne konkreten Bezug zu RL oder SL, bleibt den Teilnehmern an der Befragung ein großer Interpretationsspielraum, welches Geschlecht (Ava oder reales) gemeint sein könnte.
Man kann es dann nicht unbedingt als "Lüge" bezeichnen, wenn ein RL-Mann weiblich als Geschlecht angibt, der einen weiblichen SL-Avatar hat, da er es vieleicht so interpretiert hatte, daß die Frage nach dem Geschlecht auf den Avatar und nicht auf das reale Leben bezogen sei.
Fragt man aber konkret nach dem Avatargeschlecht oder / und dem realen Geschlecht, werden die Angaben auch genauer und wahrheitsgetreuer.

Dies ist nur einer von vielen Punkten, bei dem es sich zeigt, wie wichtig eine umfangreiche Vorbereitung auf das Thema für den Fragesteller ist.
Um wirklich etwas über SL, die Avatare und die realen Personen hinter ihnen zu erfahren, ist es unbedingt notwendig, SL etwas genauer zu kennen.
Dazu reicht es nicht, seinen Ava 5 Meter unfallfrei geradeaus laufen lassen zu können.
Man sollte schon ein richtiger Teil der virtuellen Welt SL sein.
Das gleiche sollte auch für die Dozenten gelten, die die Esseys, Umfragen und Diplomarbeiten über SL beurteilen sollen.
Die sollten SL wenigstens mal selbst (als Avatar) eine zeitlang erlebt haben, um zu verstehen, um was es da überhaupt geht.
 
Dazu reicht es nicht, seinen Ava 5 Meter unfallfrei geradeaus laufen lassen zu können.
Man sollte schon ein richtiger Teil der virtuellen Welt SL sein.
Das gleiche sollte auch für die Dozenten gelten, die die Esseys, Umfragen und Diplomarbeiten über SL beurteilen sollen.

Finde ich nicht. Das wäre nicht Zweck der Übung. Es ist eine Leistung, ein Essay zu schreiben, wenn du eben kein Experte für das Thema bist und dich trotzdem in absehbarer Zeit so gut einlesen und einleben kannst und dann etwas Gutes ablieferst. Gut ist es dann, wenn ein anderer es versteht, der keine Ahnung von dem Thema hat. Es ist ziemlich witzlos, über Dinge zu schreiben, die der andere besser kennt als du.
 

Felida Raleigh

Superstar
ich denk mal, dass da kaum mehr was von der threaderöffnerin (oder war's gar ein mann?) kommen wird, geschweige denn am ende heraus!

wie schon shakespeare gesagt hat: viel lärm um nichts! schönen adventssonntag an alle!
 

Sirena Mureaux

Superstar
ich denk mal, dass da kaum mehr was von der threaderöffnerin (oder war's gar ein mann?) kommen wird, geschweige denn am ende heraus!
Bei diesem Thread bin ich da zuversichtlicher, daß was brauchbares heraus kommt wie bei den ganzen anderen Umfragen und Interview-Wünschen, die es immer wieder gibt.
Die Threaderöffnerin scheint selbst im SL aktiv zu sein (fragt sich nur, wie lange schon) und weiß daher (im Gegensatz zu den meisten anderen "SL Erforschern") wenigstens schon etwas über SL bescheid.
 

luisa2 Resident

Aktiver Nutzer
Na ein wenig sehr vage finde ich das Vorhaben schon beschrieben..
Was ich da rauslese: die Rolle der Frau soll anhand der Gestaltung des Avatars beschrieben werden..
Und die ist abhängig davon, was "frau" in SL macht ("Warum seid ihr in SL")?"
Ich fände es schon gut, wenn da etwas mehr zu dem "Untersuchungs"-ansatz geschrieben würde. Ich meine nicht die Technik (Fragebogen oder offene Interviews etc) Aber schon die Überlegungen, was man denn eigentlich gerne wissen möchte..

Und was ist ein Essay im Unizusammenhang? Eine Seminararbeit? Ein Artikel für ne Frauengruppe-Publikation?...
 

Sumy Sands

Superstar
warum ich in SL bin? ... Ganz einfach wei ich es will.
Wie ich meinen Ava gestallte? ... Einfach so wie ich es will, vielcht, ich gestehe es, beeinflust aus Modemagazinen. Trotzdem versuche ich meinen eigenen Stil beizubehalten.
 
Hallo zusammen,
erstmal Danke für eure Antworten. Ich schreibe ein Essay über das Thema Second Life im Kurs Game Culture in dem Masterprogramm Media Culture in Maastricht. Zur Methodology, man nennt es virtual ethnography.
Ich habe durch diesen Post versucht erstmal ganz locker mit Interessierten Kontakt aufzunehmen, ohne direkt hier ganz viel wissenschaftliche akademische Sachen zu schreiben.
Ich habe bereits einen offenen Fragebogen entwickelt und kann ihn gerne zuschicken, wenn ihr Interesse habt mir zu helfen.
Mein Ziel wäre es, rauszufinden wie Frauen generell andere Avatare wahrnehmen, inweit es die eigene reale "ideal" Vorstellung wiederspiegelt.
Mein echter Name ist wirklich Angeli, die emailadresse angelisunshine@web.de ist auch wirklich meine, aber für alle kritischen Menschen kann ich auch gerne meine Uni Email angeben: a.bhattacharyya@student.maastrichtuniversity.nl

Falls Ihr doch noch Lust habt, schreibt mir doch bitte eine Email. Wir können auch über Skype schreiben. Ich kann allen Interessierten erstmal den Fragebogen schicken.
Da es sich um ein kleines Essay handelt, 4000 Wörter, würden mir 3 Interview Partner ausreichen.

Liebe Grüße
Angeli

P.S.: Ich kann vielleicht nicht direkt antworten, da ich nebenbei auch arbeite und nicht immer online bin ;-)
 

heartbreak

Nutzer
Mich würde nach all der Zeit mal interessieren wies denn so gelaufen ist mit dem Essay, was haste für Erkenntnisse gezogen? Giubts da einen outcome?
 

Aktive User in diesem Thread

Oben Unten