1. Bitte schaltet eure Ad Blocker aus. SLinfo kann nur betrieben werden, wenn es durch Werbung Einnahmen erzielt. Vielen Dank!!
    Information ausblenden
  2. Wir freuen uns, wenn du dich in unserem Forum anmeldest. Bitte beachte, dass die Freigabe per Hand durchgeführt wird (Schutz vor Spammer). Damit kann die Freigabe bis zu 24 Stunden dauern.
    Information ausblenden
  3. Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Sie geben Einwilligung zu unseren Cookies, wenn Sie unsere Webseite weiterhin nutzen.
    Information ausblenden

Supergau ! Festplatten-Crash - alles weg ?!? oder nicht ?

Dieses Thema im Forum "Technische Hard- & Software Probleme" wurde erstellt von Sixx McMahon, 28. Juli 2019.

  1. LaraMaria Laville

    LaraMaria Laville Superstar

    Beiträge:
    1.392
    Zustimmungen:
    1.424
    Punkte für Erfolge:
    119
    Klingt aufwändig - ist es sicherlich auch. Etwas wie aus dem vergangenen Jahrhundert. Aber der Mensch ist eben ein "Gewohnheitstier".

    Ich gehören eher zu denen, die gerne mal etwas vergessen.
    Damit ich nicht irgendwann ohne Sicherung dastehe, gibt es ja praktische Sicherungsprogramme, die zu einem bestimmten Zeitpunkt alles was ich sichern will an einem bestimmten Ort (externe Platten sichern.
    Überdies habe ich zwei Desktop-PC mit WIN 10, die immer den gleichen Datenstand haben. Überdies gibt es ja auch noch diese cloud (vorwiegend für weniger sensible Daten )
    Das sollte reichen.
     
    Leora Jacobus gefällt das.
  2. Leonorah Beverly

    Leonorah Beverly Superstar

    Beiträge:
    3.581
    Zustimmungen:
    7.320
    Punkte für Erfolge:
    124
    Ich bin ein Sicherungsmuffel. Bisher hatte ich auch - toi, toi, toi - immer Glück.
    Nur einmal ist mir ein PC mit einem Total-Crash ausgefallen, aber da konnte ich die meisten meiner Daten von einer Uralt-Sicherung einer externen Festplatte wiederbekommen.
    Da ich in den nächsten Tagen einen neuen PC erwarte, habe ich aber schon mal alle Daten auf eine neue externe FP gesichert. Ist ein niedliches, handgroßes Teilchen mit USB-Anschluss, das 1 TB Platz bietet und kaum was kostet - wenn jemand Bedarf hat: WD Elements
     
    Leora Jacobus gefällt das.
  3. Jan Hird

    Jan Hird Aktiver Nutzer

    Beiträge:
    459
    Zustimmungen:
    200
    Punkte für Erfolge:
    44
    Ich hab mehrere externe USB-Platten. Auf die eine wird immer dann gesichert wenn ich was gemacht habe das ich nicht nochmal machen möchte, z.B. Steuererklärung ... Die wird mindestens einmal im Monat gefüttert. Auf der zweiten USB-Platte wird das selbe gesichert, alle halbe Jahr oder öfter wenn ich was wirklich nicht verlieren möchte.

    Den Ordner mit den besonders wichtigen Dateien gibt es noch zusätzlich, und meinen Passwortsafe hab ich so ca. 6 mal gesichert.
    USB-Stick, Handy usw.

    Die externen USB-Platten sind nicht ständig am PC, damit nicht irgendein ausrastendes Programm (oder was auch immer) die Datensicherung platt machen kann.

    Gebraucht hab ich die Sicherung schon ein paar mal, zum zurückholen von Dateien die versehentlich gelöscht oder überschrieben hab.

    Definition von Daten: Es gibt zwei Arten von Daten, die einen sind gesichert worden, die anderen sind noch nicht verloren.
     
    Leora Jacobus gefällt das.
  4. Nofu Nagy

    Nofu Nagy Freund/in des Forums

    Beiträge:
    642
    Zustimmungen:
    451
    Punkte für Erfolge:
    64
    Erst mal freut es mich das Sixx seine Daten wieder hat. Lustig finde ich die Beschreibung des Vorgehens aber immer noch...Puls 80 - kein Schweiß, Sixx :love2:

    Sicherung: Da ich schon mit dem einen oder anderen heulenden Menschen zu tun hatte (privat und beruflich), dem die Daten flöten gegangen sind, bin ich da recht motiviert.

    Eine Sicherung, die sich im selben Haushalt befindet ist keine Sicherung. Was macht man wenn die Bude abfackelt? Ein Dieb den Rechner + Platten einpackt?
    Ist nett so ne Sicherung auf externen Platten und USB Sticks. Aber nichts für wirklich wichtige Daten. Die muss man definieren.
    Welche Daten tun richtig weh? Mit welchem Verlust kann ich leben.
    Hat man keine Daten, die richtig weh tun, kann man so sichern.

    Aus meinem Bekanntenkreis weiß ich aber, dass viele Leute sich da wenig Gedanken machen und dann wenn der Schaden da ist, Ihre Daten doch ganz anders definieren (Fotos usw...).
    Oft ist dann die Sicherung auch nicht mehr aktuell oder lückenhaft. Gerne ist das Sicherungsmedium dann auch gar nicht mehr nutzbar, da defekt, nicht mehr auffindbar usw.
    Beliebt ist auch immer: Mein XXX brauchte einen USB Stick und dann hatten wir gerade nur...und dann habe ich den verliehen...la la la

    Was viele auch gerne vergessen sind so Sachen wie ein Blitzeinschlag. Rechner im Arsch, eingesteckter USB Stick im Arsch, angeschlossene USB Platte im Arsch. Kurz: Dumm gelaufen.

    Wie mache ich es:

    C: also Windows selber sichere ich z.B. nicht regelmäßig. Ich lege alle paar Monate mal ein Image an. Wenn C: mal defekt ist, wird halt ein Image recovert. Interessiert mich wenig.
    Meine Daten halten ich strikt getrennt.

    Per Allway Sync werden alle meine Daten alle 30 Minuten auf ein NAS im Keller gesichert. Einfaches NAS mit nur einer Platte für 139 Euro.

    Die wirklich wichtigen Daten werden automatisch 1x am Tag zusätzlich auf Dropbox gesichert.
    Verschlüsselt mit Boxcryptor. Es gibt nun mal keine Cloud, sondern nur die Rechner anderer Leute ;)

    Also habe ich die wichtigen Daten 3x:

    Auf meinem PC, auf dem NAS und auf Dropbox. Also räumlich und kontinental getrennt :)

    Und alles läuft völlig automatisch und ich muss mich um nix kümmern.
     
    Leora Jacobus gefällt das.
  5. Brigitt Loening

    Brigitt Loening Superstar

    Beiträge:
    2.008
    Zustimmungen:
    416
    Punkte für Erfolge:
    83
    Und wie viele Leute gibt es, die einen NAS im Keller stehen haben (oder sich den überhaupt leisen können)?
     
    Khufu Greymoon gefällt das.
  6. Nofu Nagy

    Nofu Nagy Freund/in des Forums

    Beiträge:
    642
    Zustimmungen:
    451
    Punkte für Erfolge:
    64
    Keine Ahnung habe keine Umfrage in Auftrag gegeben. Ich habe auf die Frage von Leora: Wie sichert Ihr? geantwortet.

    Bin mir jetzt aber auch nicht sicher, wie Dein Einwurf hier die Frage beantwortet.

    Wenn es darum geht, dass ich jetzt ein Bonze oder Nerd, oder beides bin, weil ich mir ein NAS für 139 Euro leisten und anschließen kann....dann jo, läuft bei mir.

    Oder was war jetzt der Nutzen Deiner Frage?
     
  7. Vickie Thorne

    Vickie Thorne Aktiver Nutzer

    Beiträge:
    165
    Zustimmungen:
    239
    Punkte für Erfolge:
    44
    Ich sichere meine Daten auf einem NAS (steht auf dem Dachboden). Allerdings stoße ich die Sicherung manuell an, indem ich ein Skript starte, das die Dateien kopiert. Das mache ich regelmäßig, aber nicht jeden Tag.
    Mindestens einmal im Jahr sichere ich zusätzlich Daten, die mir besonders wichtig sind, auf einem Stick und hinterlege den an einem anderen Ort als zu Hause.

    Und ja, ich habe die Sicherung auf dem NAS auch schon mal gebraucht.

    Windows selber und Programminstallationen sichere ich nicht (also Laufwerk C:\). Sollte das im Eimer sein, wäre das ein guter Grund, das System mal wieder aufzuräumen und komplett neu zu installieren.
     
    Nofu Nagy und Leora Jacobus gefällt das.

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden