1. Bitte schaltet eure Ad Blocker aus. SLinfo kann nur betrieben werden, wenn es durch Werbung Einnahmen erzielt. Vielen Dank!!
    Information ausblenden
  2. Wir freuen uns, wenn du dich in unserem Forum anmeldest. Bitte beachte, dass die Freigabe per Hand durchgeführt wird (Schutz vor Spammer). Damit kann die Freigabe bis zu 24 Stunden dauern.
    Information ausblenden
  3. Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Sie geben Einwilligung zu unseren Cookies, wenn Sie unsere Webseite weiterhin nutzen.
    Information ausblenden

Timeout 14.9.2009 / LindenLab forciert neue Brand-Style-Copyright Guidelines

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen zu SecondLife" wurde erstellt von Minx Glaz, 20. August 2009.

  1. Leonhardo Regenbogen

    Leonhardo Regenbogen Superstar

    Beiträge:
    1.278
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ein reformiertes Urheber- und Verwerterrecht sollte zwei Dinge sicherstellen:
    1. Die Urheber müssen für ihre Werke entsprechend der geschaffenen Werte gerecht entlohnt werden.
    2. Einmal veröffentliche Werke dürfen nicht mehr in ihrer Verbreitung oder Verwendung behindert werden.

    Das wird nicht leicht umzusetzen sein und die Lösung ist wahrscheinlich komplex. Aber es muss dringend angegangen werden. Das alte Urheberrecht kann so nicht weiter geführt werden. Es fehlt dem inzwischen die ethische Grundlage.

    Ich glaube, es wird beim Streit ums Urheberrecht nochmal so richtig krachen. Hoffentlich kein Krieg!

    Leon
     
  2. eighthdwarf Checchinato

    eighthdwarf Checchinato Forumsgott/göttin

    Beiträge:
    5.040
    Zustimmungen:
    690
    Punkte für Erfolge:
    123
    Wieso? Ich sag nur die Produzenten sollen sich net aufregen wenn Soundschnipsel und Aufnahmen und Fanartikel zu haben sind weil die wurden ja nicht gemacht um dem Film oder der Band zu schaden sondern im Gegenteil weil die Leute das gut finden, und sich damit identifizieren. Wenn die Musikverlage und Filmverlage nicht wollen dass sich jeder damit identifiziert, warum dann erst veröffentlichen? Ist das Diebstahl am Künstler wenn man ein Lied aus dem Radio aufnimmt? oder wenn man Fotos aus dem Internet lädt, oder sich Backup-Kopien von Film-DVDs macht? Nein.
    Und selbst der Künstler sieht von jeder verkauften DVD, von jedem Buch, von jeder CD nur einen Bruchteil, dank der Kraken GEMA, GVA etc und dank der Ausbeuterverträge der Verlage.
    Übrigens kenn ich durchaus Bands die ein paar ihrer Lieder kostenlos ins Netz stellen, bevor sie dann von den Knebelverträgen der Musikfirmen daran gehindert werden, das mit jedem ihrer Lieder zu tun. Und Filmproduzenten? Manche würden, wenn ich den Interviews Glauben schenken kann, am liebsten ohne die Filmfirmen arbeiten, und so mancher schafft es auch.


    Sie dürften sie bloß nicht mehr exklusiv nur für sich selber verwerten, das ist was anderes als überhaupt nicht mehr.
    Ist Forschung net wesentlich (kosten-)effektiver wenn weltweit über eine Art Opensource-Projekt daran geforscht werden würde? Und würde nicht jeder Teilnehmende, sogar die ganze Welt davon profitieren? Aber nein, Miteinander statt Gegeneinander hieße ja, dass man nicht mehr die horrenden Gewinne erzielt, die man aus der künstlichen Verknappung der Arzneien erhält.

    Finde ich nicht. Nur eine Welt in der nicht mehr der finanzielle Gewinn als einziges Ziel über allem steht.

    Die Lösung wäre, aufs Copyright zu verzichten und nur noch nach den Lizenzen von CC zu gehen - und auch da gibt es verschiedene Module.
     
  3. viola Baxter

    viola Baxter Superstar

    Beiträge:
    3.793
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Unglaublich. Ist das wirklich Deine ernstgemeinte Ansicht ?
     
  4. Leonhardo Regenbogen

    Leonhardo Regenbogen Superstar

    Beiträge:
    1.278
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Eigentlich muss nur jemand mal ein gutes Entlohnungsystem für Open Source und CC Werke erfinden. Dann wäre das alte Urheberrecht auch ohne Gesetzesänderung tot.

    In der Software Branche rechnet man übrigens damit, dass die klassische Lizenzierung in zwei Jahren tot ist.

    Leon
     
  5. eighthdwarf Checchinato

    eighthdwarf Checchinato Forumsgott/göttin

    Beiträge:
    5.040
    Zustimmungen:
    690
    Punkte für Erfolge:
    123
    Hab ja sogar meine ganzen Sachen auf deviantArt und anderen Webseiten unter einer nicht-kommerziellen CC-Lizenz hochgeladen.
    Es gibt auch kommerzielle CC-Lizenzen - aber wie bei den nichtkommerziellen muss das der Urheber entscheiden unter welcher Lizenz er seine Produkte weitergibt, und nicht irgend eine Ausbeuterfirma für ihn, die ihm sämtliche Rechte an gegenwärtigem und künftigen Content für ein Apfel und ein Ei abgekauft hat und sich nun dumm und dusslig verdient.
     
  6. Lucky Bekkers

    Lucky Bekkers Forumsgott/göttin

    Beiträge:
    8.513
    Zustimmungen:
    4.062
    Punkte für Erfolge:
    114
    Kann man so oder so sehen. Einfach nur nachbauen könnte man auch als Faulheit bezeichnen etwas selber zu creiren...Oder es ist vielleicht Unvermögen, denn nicht jeder hat gleich viel Creativität.

    Sorry Eight, aber Du hast keine Ahnung wieviel wirklich verdient werden kann in SL und verdient wird von einigen Leuten. Sicherlich kostet manches Teil nur umgerechnet 1 € aber, nimm das mal z.B. 3000 x verkaufter Stücke...usw. Und diese Zahlen sind auf ganz SL sicher nur Peanuts!
    Rein rechtlich und auch mathematisch gesehen ist sogar 1€ ein finanzieller Schaden:?

    Weiterhin geht es ja nicht nur um den finanziellen Schaden sondern es kann ja auch passieren, das unter dem "guten" Namen einer Firma, absoluter Mist verkauft wird und so der gute Ruf leidet? oder das das Label für etwas benutzt wird, was mit der RL Firmenphilosophie nichts zu hat.

    Wie kommt es denn wohl das man eine Marke "gut" findet und sich damit identifiziert? Durch Werbung, durch Qualität der Produkte und und und...Das alles hat aber Geld gekostet, sich einen "Namen" zu machen. Dann kommt jemand daher und benutzt dieses Label ebenfalls für seine finanziellen Zwecke?

    Lol, und wer soll das alles verwalten und vor allem wie? Weltweit? Ausserdem sehe ich da keinen Unterschied, denn das gros der Urheber wird dann eben die Creative Commons Lizenzen sich entsprechend bezahlen lassen bzw. sich darüber schützen, dass man ihre Produkte nicht kopiert.
    Weil die Urheber aber ihre Musik und Filmrechte eben nicht nach eigenen Gutdünken ihre vergeben wollen, denn das ist ihnen viel zu viel Aufwand, lassen sie es verwalten - durch die Gema.

    Ich persönlich fände es allerdings herrlich, wenn ich mir nie wieder Musik kaufen müsste, wenn ich alle Filme kostenlos sehen dürfte, aber ich bin realistisch und kann nachvollziehen, das die Künstler gerne ebenfalls verdienen möchten...
     
  7. Lucky Bekkers

    Lucky Bekkers Forumsgott/göttin

    Beiträge:
    8.513
    Zustimmungen:
    4.062
    Punkte für Erfolge:
    114
    Wie stellst Du Dir das vor? Forscher aller Kontinente/ Länder trefft Euch und erforscht mal die neuste Medizin? Und es wird sich abgesprochen über jedes einzelne Medikament (egal ob Hustentropfen oder Krebsmittel...)? Wer bezahlt dann die Forschung und wie finanziert sich das dann?

    Aber wir hätten auch eine Welt ohne jegliche neue Creativität, weil alles nur noch abgekupfert wird.
     
  8. Fe McCarey

    Fe McCarey Superstar

    Beiträge:
    4.571
    Zustimmungen:
    1.546
    Punkte für Erfolge:
    114
    Hi

    Und da wundern sich die Leute warum wir über 4 Millionen Arbeitslose haben, auch weil Geiz ist geil das Lieblingswort vieler Deutschen ist. Klar, ich will alles haben, aber möglichst umsonst, soll der andre doch zusehen wie er die Kohle dafür bekommt.

    Wo ist das Problem sich das OK eines herstellers im RL zu holen wenn man seine sachen nachbauen will 1 zu 1. Hey Eight, das ist ganz leicht, einfach Griff zum telefon, email schreiben oder auch altmodisch einen Brief. Viele Firmen werden da sicherlich nichts gegen haben. habe ich bereits vor über 2 Jahren bei einer Firma gemacht, von denen habe ich das OK ihre Dinge nach Sl zu "bauen".

    So geht es nämlich auch, und man ist auf der sicheren Seite, für alle Beteiligten.

    Was vielen aufstößt ist nicht das kopieren, vervielfältigen, sondern die Einstellung solcher Leute zu den Ideen, Träumen, Entwürfen, Arbeiten anderer, was interessiert mich schon der Künstler, die Firma, die kann mich mal. Hauptsache ich habe meinen Spaß, sollen die Idioten doch zusehen wie die damit klarkommen.

    Und da wundert man sich das eine menge Leute inzwischen sagen, ohen mich.

    In meinem Haushalt wird man nicht eine illegal gebrannte DC, DVD finden, nicht eine widerrechtliche Kopie eines anderen Mediums. Auch weil ich, neben den Eigentumsrechten, auch aus Wertschätzung vor dem was da geschaffen wurde, so etwas grundsätzlich ablehne.

    Schade eigentlich das nicht alle so denken, dann wären solche Diskussionen wie hier jetzt nämlich überflüssig.

    viele Grüße

    Fe
     
  9. eighthdwarf Checchinato

    eighthdwarf Checchinato Forumsgott/göttin

    Beiträge:
    5.040
    Zustimmungen:
    690
    Punkte für Erfolge:
    123
    Wie finanziert sich die Entwicklung der Linux-Distributionen z.B.?
    Warum soll es nicht auch im Chemie- und Pharmabereich - so wie auch im Opensource-Software-Bereich - möglich sein, sich mit Labors in aller Welt auszutauschen? Computer finden sich da überall, sogar welche mit Internetanschluss. Und ich finde sowieso dass Forschung eher in Universitäten als in Firmen stattfinden sollte. Forschungseinrichtuungen gehören meiner Meinung nach, genau wie Schulen und Universitäten, nicht in private Hand.


    Nein, wir hätten eine Welt, in der eins auf dem anderen aufbauen, eins das andere inspirieren kann.
    Oder ist die Cover-Version eines Liedes reines Abkupfern? Oder das Editieren eines Bildes zur Neuschaffung eines anderen? Oder eine Neuverfilmung eines vor 20 Jahren gedrehten Filmes? Oder Spin-offs, Cross-Over- oder Fanfiction-Geschichten? Oder oder oder...
     
  10. viola Baxter

    viola Baxter Superstar

    Beiträge:
    3.793
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Schade das ich keinen grünen Daumen mehr habe, bitte fühl Dich fünfmal gedäumelt, Fe. :)
     
  11. sexina Babii

    sexina Babii Freund/in des Forums

    Beiträge:
    535
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    haha wieder normal eight:)

    also ich finde es gut

    besonders das die sachen in xstrett nicht mehr verramscht werden dürfen den das hat den ganzen markt zerstört ....
     
  12. Bitte?

    Ich glaube, da verwechselst du aber etwas. Wenn jemand seine Arbeit veröffentlicht, dann wird diese noch lange nicht automatisch Allgemeingut, d.h. der Allgemeinheit gehörend.

    Es wird vielleicht Bestandteil der allgemeinen Kultur, aber gehört weiterhin erstmal seinem Urheber, der davon gerechtfertigter Weise natürlich auch vielleicht seinen Lebensunterhalt bestreiten können will.

    Nach deiner Logik dürfte es auch keine Theaterautoren mehr geben, die dann neue Stücke veröffentlichen.

    Es ist außerdem kein Künstler gezwungen, seine Sachen der GEMA zu geben. Es gibt auch inzwischen Künstler in den USA, die an den Plattenfirmen vorbei ihre Auskommen haben. Die twittern dann, wenn sie in der und der Stadt sind, machen sie einen Gig, und die Leute kommen und bezahlen. Deren Lieder gibt es im Internet zum Download, und natürlich wollen die dann auch dafür ihre gerechte Bezahlung.

    Übrigens, wenn du Creative Commons meinst - dir ist doch sicherlich klar, dass Creative Commons - wie auch das Copyleft der GPLv3 - eine spezielle Form der Anwendung des Urheberrechts ist, oder? Die Leute haben sich explizit dafür entschieden, es so zu veröffentlichen, und machen das freiwillig.

    Was Inhalte im Internet anbelangt - wer Bezahlinhalte verbreitet, der begibt sich damit hinter eine "Paywall", und dann wird er eben weniger gehört, fertig. Woanders gibts die Inhalte vielleicht in gleicher Qualität umsonst.

    Daher nochmals: Urheberrecht an sich ist wichtig und eine Notwendigkeit! Die Frage ist nur, wie man das Urheberrecht implementieren sollte, dass es besser und für alle gerechter und einfacher zu handhaben wird. Deine Ideen kommen einer Art Sozialismus im Urheberrecht gleich - "alles gehört allen" - und geht an der Realität vorbei, sorry.

    Viele Experten sind ja für eine Verkürzung des Urheberrechts, je nach Gebiet, auf 5-30 Jahre. Übrigens ebenso bei Patenten.
     
  13. eighthdwarf Checchinato

    eighthdwarf Checchinato Forumsgott/göttin

    Beiträge:
    5.040
    Zustimmungen:
    690
    Punkte für Erfolge:
    123
    klar sicher - sieht man ja täglich wenn man die Großfirmen sieht: "Wir wollen einen Standort, aber den soll uns die Kommune zahlen sonst nehmen wir den nicht, und Anschlüsse und Autobahn-/Bahnanbindung auch - und Arbeitsplätze? Klar wenn wir die Lohnkosten zurückerstattet kriegen stellen wir auch Leute ein" - oder die Banken "Wir können euch erst eure Konten auszahlen wenn uns der Staat unsre Schulden bezahlt die wir mit eurem Geld erwirtschaftet haben" :evil:

    Rein zufällig habe ich nichts von bekannten Marken nachgebaut (zumindest nicht dass ich wüsste): auch wenn ich einiges gebaut habe das ich so ähnlich (aber nicht exakt so) in RL gesehen habe. Oder zB wenn ich (für anndere Webseiten) ein Bild manipuliere das nicht von mir ist frage ich den Originalautor wenn ich ihn rauskriegen kann, ob das so ok ist, und nenne seinen Namen im Comment zum Bild.

    hoch lebe die pauschalisierende Polemik :roll:

    Wieder aus Unwissenheit pauschalisiert: Backupkopien zum persönlichen Gebrauch sind weder illegal noch widerrechtlich. Auch wenn es die GEMA-Raubbritter und die Musikindustrie gern und oft behaupten.

    lg
    eightdwarf
     
  14. Lucky Bekkers

    Lucky Bekkers Forumsgott/göttin

    Beiträge:
    8.513
    Zustimmungen:
    4.062
    Punkte für Erfolge:
    114

    Weil in jedem Land dieser Erde andere rechtliche, politische (und auch finanzielle) Vorraussetzungen sind. Vor allem aber auch ethische...
    Zu Linux: Ich habe das nicht mehr ganz genau in Erinnung, aber als Linux in Anfängen steckte und gegen den Goliath MS antrat, da gab es das Linux Betriebssystem sogar kostenlos. Aber nicht deswegen weil die Linuxleute alle so großherzig waren, sondern weil sie grundsätzlich den Bekanntheitsgrad und Anwenderkreis steigern wollten.
    Wir hätten dann nur noch gecoverte Lieder und nur noch die gleichen Filme usw. Weil niemand mehr in neues investieren wird, weil man nichts verdient. Und ich rede nicht nur von Geld, sondern auch von Anerkennung.
    Es gäbe letztendlich nur "Reseller-Kram".

    Was ist mit kopieren von anderen Sachen? Kleidung, Uhren und technische Geräte? Auch sobald alles einmal produziert und dann gehört es der Welt-Gemeinschaft?
     
  15. eighthdwarf Checchinato

    eighthdwarf Checchinato Forumsgott/göttin

    Beiträge:
    5.040
    Zustimmungen:
    690
    Punkte für Erfolge:
    123
    Man sollte Eigentum nicht mit Besitz verwechseln. Der Urheber ist zwar nach wie vor der Urheber der Idee (und wenn Ideen materiell wären, deren Eigentümer), aber er besitzt sie nicht mehr ab dem Moment wo er sie veröffentlicht hat. Ausgesprochene Worte lassen sich nicht zurücknehmen, gespielte Töne nicht wieder ins Instrument tun, etc. Sein "Gedankeneigentum" ist in Allgemeinbesitz übergegangen ab der Äußerung.

    Wieso nicht? sie könnten auch dann endlich Stücke machen die sie bisher aufgrund Rechte-problemen (hier kommt wieder GEMA und Konsorten ins Spiel) nicht aufführen durften.

    Manchmal scheint es so - aber die GEMA tut so als wären alle Künstler unter ihren Klauen, selbst die, die GEMA-freien Content produzieren.

    Jup, für mich genau wie Copyleft und GPL die einzigen modernen, gerechten Formen des Urheberrechts. Copyright(TM) ist nicht nur ungerecht und viel zu restriktiv, sondern auch total überholt und kann in der derzeitigen Form abgeschafft werden, wie ich ja bereits sagte.

    Klar, deswegen ist ja die bereits woanders erwähnte "Kulturflatrate" auch wesentlich besser durchdacht und gerechter als die derzeitigen GEZ- und GEMA-Raubrittergebühren, die man auch zahlen muss wenn weder GEZ noch GEMA zuständig sind.



    Sollten sie ruhig (als Kompromiss) - allerdings dann schon eher auf maximal 5 Jahre, und zwar auf allen Gebieten.
     
  16. Lucky Bekkers

    Lucky Bekkers Forumsgott/göttin

    Beiträge:
    8.513
    Zustimmungen:
    4.062
    Punkte für Erfolge:
    114
    Ja Du vielleicht nicht. Aber es geht nicht nur um Dich, sondern um die vielen anderen die sich mit der Arbeit und der Lorbeeren Dritter dann schmücken und damit auch noch Geld verdienen. Weil sie selber nicht in der Lage sind, so etwas zu bauen, zu komponieren zu schreiben, zu programmieren...

    Du fragst den Originalautor wenn Du ihn herauskriegen kannst? Und wenn nicht? Dann verzichtest Du auf das Bild? Und wie groß war dann Dein Aufwand den Originalautor tatsächlich heraus zu bekommen? Und wer will bestimmen das Dein Aufwand gereicht hat?
    Abgesehen davon kann es ja auch sein, das ein Originalautor, ob Musiker oder Maler, gar nicht von jedem persönlich (wie hier vorgeschlagen) gefragt werden will? (Man stelle sich mal vor, tausende von Leuten rufen/ mailen jeden Tag an und fragen: Darf ich ihr Bild benutzen?)

    Aus Usersicht ist die GEMA ein Raubritterverein, aber die Künstler sehen das wohl anders. Oder glaubst Du die haben alle unfreiwillig einen Kontrakt mit der GEMA?
     
  17. eighthdwarf Checchinato

    eighthdwarf Checchinato Forumsgott/göttin

    Beiträge:
    5.040
    Zustimmungen:
    690
    Punkte für Erfolge:
    123
    Das gibt es auch jetzt noch bei den Distributions-Seiten legal kostenlos runterzuladen. Linux als Betriebssystem IST kostenlos (zumeist). Die 60-80Eu die man für manche Distributionen im Laden zahlt ist im Prinzip nur für die gebundenen Bände in der Packung und den Herstellersupport.


    Nein. Viele kreieren nicht des Geldes wegen, sondern des Kreierens wegen - und so kommt auch immer neues in die Allgemeinkultur. Oder gab es vor Einführung des L$ keinen Content in SL? Gibt es auf Beta keinen Content? Oder im OSGrid? Ihr tut alle so, als würde ein Künstler nur des Geldes wegen seine Kunst ausüben - ok, manchmal muss er das, der Existenz wegen - aber im Allgemeinen würde ein Künstler auch ohne Existenzangst kreieren.

    Ich sprach von Immateriellen Gütern, meine Güte. Bitte lies meine Posts: Ich sagte: für mich gibt es kein Eigentum an immateriellen Gütern, nur an materiellen. Ich glaube nicht an die Existenz von so etwas wie "Intellectual property", für mich existiert so was nicht, auch wenn ich den Glauben anderer an dieses "Eigentum an Ideen" ... naja... toleriere. :roll:
     
  18. Leonhardo Regenbogen

    Leonhardo Regenbogen Superstar

    Beiträge:
    1.278
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ich vermute mal der Vertrag ist bei den meisten so "freiwillig", wie die Menschen in der DDR damals bei den "freien" Wahlen immer der SED Einheitsliste zugestimmt haben. Es gibt da wohl nicht viel Optionen.

    Aber was anderes: Die Grundidee des Urheberrechts war einmal, kulturelle Vielfalt zu schützen und zu fördern. Inzwischen hat sich das aber in einigen Bereichen ins Gegenteil umgekehrt. Wesentlicher Bestandteil der Kultur des 21. Jahrhunderts sind z.B. Remixe, Fan-Fiction und andere Fan- Produkte. All das ist meist ohne die Zustimmung der großen Medienkonzerne entstanden. Auch in SL gibt es eine solche Kultur. Und das soll jetzt alles Kaputt gemacht werden, weil Anwälte LL bedrohen. Daran sieht man sehr gut, das bestehende Gesetzte ihren ursprünglichen Zweck nicht mehr erfüllen.
    Würde man Fair Use weiterhin zulassen, wäre das alles kein Problem.

    Auch Satire kann nicht existieren, wenn man keine Namen, Symbole oder Ähnlichkeiten zu solchen verwendet. Und Satire ist definitiv Bestandteil der Meinungsfreiheit und steht über dem Urheberrecht.

    Leon
     
  19. Lucky Bekkers

    Lucky Bekkers Forumsgott/göttin

    Beiträge:
    8.513
    Zustimmungen:
    4.062
    Punkte für Erfolge:
    114

    Selbst wenn der Künstler keine Existenzangst hat, darf er doch wohl immer noch selber entscheiden ob er mit seiner Kunst Geld verdienen möchte oder nicht?

    Auch da stecken zuerst Ideen und geistiges Eigentum (oft geschützt durch Patente) dahinter bevor ein materielles Gut überhaupt produziert werden kann.

    Ich lese Deine Post...
    Für Dich existiert sowas wie "intellectual property" nicht - aber das sehen die Forscher, Erfinder, Autoren, Musiker usw anders.
     
  20. Lucky Bekkers

    Lucky Bekkers Forumsgott/göttin

    Beiträge:
    8.513
    Zustimmungen:
    4.062
    Punkte für Erfolge:
    114
    Sicher ist das freiwilig, denn der Künstler (und seine Nachkommen) profitieren doch davon und das nicht zu knapp. Hast Du die Leute schon mal klagen gehört? Im Gegenteil...
    Niemand muss mit der Gema gegen seinen Willen einen Vertrag abschliessen. Selbst dann nicht wenn die eigene Plattenfirma das fordern sollte - es bleibt immer noch die Möglichkeit auch dort dann den Vertrag nicht zu unterschreiben.

    Auch für Remixe usw. wird an den Urheber Geld bezahlt, oder aber er verzichtet im Einzelfall darauf. Und gerade im Fanartikelbereich werden Milliardengeschäfte gemacht von den großen Medienkonzernen.
    Lass Dich mal erwischen mit gefälschten Fanartikeln...

    Fair use wäre es doch wohl auch, selber seinen Kopf mal anzustrengen und sich ein Label auszudenken für seinen Shop anstatt eine Idee eines anderen zu benutzen. Oder eben vorher zu fragen bzw. für die Nutzung zu zahlen.

    Was hat Satire jetzt damit zu tun? Soviel wie Religionsfreiheit, die steht auch über dem Urheberrecht...wie vieles andere auch.

    Muss ich jetzt nicht verstehen...

    ironiemoduson*
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden