• Bitte schaltet eure Ad Blocker aus. SLinfo kann nur betrieben werden, wenn es durch Werbung Einnahmen erzielt. Vielen Dank!!
  • Wir freuen uns, wenn du dich in unserem Forum anmeldest. Bitte beachte, dass die Freigabe per Hand durchgeführt wird (Schutz vor Spammer). Damit kann die Freigabe bis zu 24 Stunden dauern.
  • Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Sie geben Einwilligung zu unseren Cookies, wenn Sie unsere Webseite weiterhin nutzen.

Vorsicht Abzockfalle

Janinia Allen

Freund/in des Forums
Auf einer Website Names
http://www.wsr-antivirus.com/ wird für ein GRATIS Antiviren Programm geworben doch dahinter stecken Betrüger mehr Infos hier

http://www.dontox.de/2009/wsr-antiviruscom-neue-tricks-von-den-download-abzockern-vorsicht/#more-830

[highlight]DAS IS NICHTS GRATIS ALSO FINGER WEG[/highlight]
wsrantivirusgrafik.jpg
 
Download-Abo-Schwindelei statt kostenlosem Download von Freeware

Hi all,

vor kurzem wäre ich nachts wie ziemlich übermüdet fast über nachfolgend gemeine Masche reingefallen, hätte ich nicht die AGB einer Website gelesen, die eigentlich gar nicht mein Ziel war:

Download OpenOffice mit Abfrage persönlicher Daten

sondern das Original wo kostenlos auch kostenloser Download bleibt: OpenOffice.Org.

OpenOffice.Org warnt schon etwas länger vor solchen dubiosen Drittanbietern,
Warnung vor Download bei Drittanbietern

Der Download von OpenOffice.org ist kostenlos von dieser Seite möglich. Dabei werden keine persönlichen Daten abgefragt. In der letzten Zeit erreichen uns allerdings vermehrt Beschwerden über Firmen, die das Programm gegen eine Gebühr zum Download anbieten. Unter anderem führen Suchmaschinen bei dem Suchbegriff OpenOffice.org zu kostenpflichtigen "Download-Abos". Wir möchten darauf hinweisen, dass wir mit diesen Angeboten in keinerlei Verbindung stehen und dafür nicht verantwortlich sind. Aufgrund des Open-Source-Gedankens gestattet unsere Lizenz jedoch auch den Verkauf. Geben Sie beim Download von OpenOffice.org auf keinen Fall Ihre persönlichen Daten preis!
die entweder für den Download des eigentlich kostenlosen OfficePaketes direkt Geld verlangen oder wie im von mir verlinkten Beispiel dem "Arglosen" Surfer versuchen einen 24monatigen Downloadvertrag aufzuschwindeln, was passiert wenn man vor dem Abschicken (Button Anmelden) des Formulars nicht doch aufmerksam die AGB liest und bemerkt, dass man nicht wie ich zuerst aufgrund der harmlos erscheinenden Startseite annehmen wollte sich zur Speicherung persönlicher Daten wie die evtl. Weitergabe an Drittfirmen bereit erklärt (der immer aufdringlicher werdenden Werbebranche im I-Net) sondern einen Downloadvertrag von mindestens 24 Monate X 8 € = 192 € abschließt.
Mit folgender gefährlichen Knebelung: Ich akzeptiere die AGB und die Datenschutzerklärung und verzichte auf mein Widerrufsrecht.

Aus der Startseite war gar nicht ersichtlich, dass man kostenpflichtiger Member also geknebelter Vertragspartner von OpenDownload.com werden muss, um dort *kostenpflichtig kostenlose Share- und Freeware verschiedener Anbieter herunterladen zu dürfen.

So darf man behaupten, dass es sich hierbei um Trickbetrugsversuch einer sehr gemeinen Art handelt, schon da aufgrund der Lizenzbestimmungen von OpenOffice.Org diese Open-Source-Software auch gegen Entgelt verkauft werden darf: z. b. als Bestell-CD inkl. Handbuch.

mfg
diabolic

* dieses kostenflichtig für kostenloses sollte den SL-Avataren sehr bekannt vorkommen ^.^
 

Janinia Allen

Freund/in des Forums
Interessant sind die gleichen Abzocker wo ich fast reingefallen wäre nämlich die Content Services Ltd.!!!

ALSO LEUTE vermeidet es lasst euch nicht in die Abzockfalle locken.
 

Janinia Allen

Freund/in des Forums
Solche Trickbetrüger sollten meiner Meinung nach an den Pranger gestellt werden also ich warne dringend davor solche Seite zu besuchen.

Sperrt am besten den Zugang zu folgender URL in Eurem Browser
http://www.opendownload.de/

Um es nochmal bildlich zu verdeutlichen hab ich das wichtigstes ROT markiert


vorsichtabzockeriia.jpg
 

eighthdwarf Checchinato

Forumsgott/göttin
:shock: Ich sehe gerade die waren ja so dreist, noch nicht mal die Bemerkung von wegen Freeware-Lizenz wurde weggelassen, worin steht dass die Software "vom Urheber zur kostenlosen Nutzung zur Verfügung gestellt" wird :!:
 

Gerorg Zehetbauer

Freund/in des Forums
Mir ist es leider passiert das ich rein getappt bin. Wollte mir nur schnell Gimp runterladen, habe zu spät gemerkt das es ein Fake ist und habe leider auf Anmelden gedrückt. 2 x 96 € im A****.
 

Tina Capra

Aktiver Nutzer
2 x 96 € im A****.


Wieso ? Zahl doch einfach nicht. Die werden dir zwar eine Mahnung und Post von einem Rechtsanwalt schicken, aber rechtlich haben solche Abzocker nichts in der Hand.
Und ich glaube, die Leute von Open Office wird das sicher auch interessieren, dass andere mit ihrem Produkt Leute übers Ohr hauen.

Das mit dem Verzicht aufs Widerrufsrecht ist übrigens auch ein Witz.

Wer denen gerne persönlich schreiben möchte, hier sind die Daten:
http://scambaiter.info/?link=tools/whois&q=www.opendownload.de

LG Tina
 

Janinia Allen

Freund/in des Forums
Nun ich bin im Jahr weis nicht mehr genau glaub 2006 mal auf so eine ähnliche Masche reingefallen .Aber die Betrüger haben nur per Mail gedroht rechtlich gesehen hätte sie JEDES GERICHT ausgelacht,weil dann wäre ihr Betrug ja aufgefallen es war vielleicht kennt jemand die Bande die Alblanca GmbH aus Basel Schweiz mehr Info hier
http://www.gomopa.net/Finanzforum/betrug-sonstiges/alblanca-gmbh-basel-114417.html
Die Abzockfirma is inzwischen in Liquidation
ABER es schiessen leider immer wieder neue Abzockfirmen aus dem Boden die Ahnungslose User reinlegen Auch Google sollte in die Pfilcht genommen werden solche Seiten zu filtern denn damit haben Abzockfirmen weniger Chance mehr.Sowas muss von Anfang an im Keim erstickt werden.Besonders oft fallen Kinder und Jugendliche darauf rein.Und dann haften die Eltern .ABER nochmal wenn jemand draufreingefallen ist NICHT ZAHLEN.Das steht auch in etlichen Foren.Solche Firmen sind vor Gericht unglaubwürdig.
 

Blackie Demina

Aktiver Nutzer
Hi,

ich verstehe das Problem nicht. Wieso holt ihr euch solche Programme von dritten und nicht von der OrginalURL? gimp.org openoffice.org etc. .

Diverse Suchmaschinen geben auch gerne Auskunft ueber die Original Website.

Gruß BD
 
D

Danae Magic

Guest
die anzeigen sind allgemein kaum kostelos, die werden grundsätzlich bei den Schlagworten wie antivirus mit aufgelistet.

Den Anzeigenbereich bei Google sollte man also grundsätzlich überspringen. Der anbieter hat dafür bezahlt das er im gelben bereich ist und dies wird sicherlich nicht jemand sein der seine ware freeware anbietet.
 

Janinia Allen

Freund/in des Forums
Leider stecken hinter den Anzeigen Betrüger wie in meinem Beispiel.Dahinter steckt wie oben im Thread bereits genannt die http://www.opendownload.de/

Denn auch diese Seite ist nun gesperrt und viele weitere Seiten von Betrügern und Abzockern


Mein Tip immunisiert euer System mit SpyBot - Search & Destroy
http://www.safer-networking.org/ <-----------kostenloser Download


Denn auch diese Seite ist nun gesperrt und viele weitere Seiten von Betrügern und Abzockern
 
Telefonabzocke
Bei mir hat einer auf den AB gesprochen, ich hätte nen Renault Twingo
im Preis von 10.000 Euro gewonnen oder gleichwertiges Geld. Ich solle
doch bitte zurückrufen. Telefonnr. 09001........
[FONT=arial,helvetica]0900 frei tarifierbar, Preis laut Ansage, maximal 3 Euro pro Minute, alternativ 10 Euro pro Anruf
[/FONT]
 
Wieso ? Zahl doch einfach nicht.
mmh ja ^.^, nur dummerweise zahlen viele, und diese Abzockanbieter arbeiten nach dieser Geschäftsidee: nämlich dass viele die reingefallen sind und bezahlt haben sich nicht trauen oder scheuen werden den Rechtsweg einzuschlagen.

Und selbst ohne den "Witz" wie einem Verzicht auf das Widerrufsrecht interessiert viele dubiose, aber auch sehr bekannte Internetfirmen nicht die Bohne wenn man vom seinem Rücktrittsrecht Gebrauch macht:

Kunden welche bemerken, dass eine scheinbar günstig modifizierte Vertragsänderung, dann doch irgendwo in den AGB eine sehr versteckte, wie geschickt umschriebene Klausel enthält, dass durch 5jährige Vorauszahlung das eingespart geglaubte Geld nichts weiter als ein sehr großes Minusgeschäft darstellt.

Oft erhält man dann, nach Ansicht der Rechtsabteilungen auf sogenannter Kulanzbasis, eine "Quasi-Kündigung" für unbequem gewordene Kunden mittels extrem überteuerter 1-Jahresverträge durch eine gar nicht gewollte Angebots-Erweiterung inklusive Zusatzkosten (z.b. angeblich notwendiger Serverumzug etc.) des ursprünglichen Vertrages und das dann bei ebenfalls sofortiger Vorauszahlung.
 

Janinia Allen

Freund/in des Forums
Hier in dem Thread gehts vielmehr darum ahnungslose Usern vor Betrügern zu schützen
Ich fasse mal zusammen
-Nur von der Herstellerseite oder seriösen Internetseiten wie:www.chip.de downloaden
-Links auf Anzeigen wie bei Google meiden
-klärt eure Kinder & Jugendliche von der Gefahr der Abzockfallen im Netz auf
-System zusätzlich SpyBot Search & Destroy absichern

dann dürfte nix mehr schief gehen
 
ich verstehe das Problem nicht. Wieso holt ihr euch solche Programme von dritten und nicht von der OrginalURL? gimp.org openoffice.org etc.
#

Ich glaub ich weiß, wo der Hund begraben liegt. Wenn du Google nicht von google.com sondern von einem lokalen Ableger aus benutzt, kommen andere Suchergebnisse.

Habe das grade getestet: "download gimp" über google.com bringt einen über die ersten Suchergebnisse schon zum richtigen Ort: gimp.org, sourceforge.net. Wenn ich aber "Google Österreich" benutze, kommen alle möglichen deutschen Drittseiten, chip.de, netzwelt, usw. Die echte Gimpseite ist erst auf der zweiten Suchseite versteckt.

Deswegen immer google.com benutzen. Dann passiert sowas nicht.
 

Aktive User in diesem Thread

Oben Unten