• Bitte schaltet eure Ad Blocker aus. SLinfo kann nur betrieben werden, wenn es durch Werbung Einnahmen erzielt. Vielen Dank!!
  • Wir freuen uns, wenn du dich in unserem Forum anmeldest. Bitte beachte, dass die Freigabe per Hand durchgeführt wird (Schutz vor Spammer). Damit kann die Freigabe bis zu 24 Stunden dauern.
  • Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Sie geben Einwilligung zu unseren Cookies, wenn Sie unsere Webseite weiterhin nutzen.

Vorsicht Abzockfalle

G

Gina Masala

Guest
Weiß nicht ob da schon gefragt wurde: Wieso lädt ihr überhaupt von Drittseiten runter und nicht direkt beim Hersteller? Ob die seriös sind oder nicht läßt sie ja oft nicht sofort sehen.

Na logisch, hier wird von Gimp, Blender und Co geschrieben. Dann wird Suchmaschine xyz bemüht und das Ergebnis kann dann Betrug sein.

In der Wahrnehmung sind mir solche Angebote schon aufgefallen. Meistens bei so Service Leistungen wie Wetterprognose oder sowas.
In den Medien aber eher seltener, es sei denn es sind 'Nerd'-Publikationen. Also bitte nicht die, welche darauf hereinfallen, als blöde hinstellen.
Blöd sind nur die, die zweimal darauf hereinfallen. Einmal ist Leergeld.

Ich kann nur raten nirgenswo die RL Adresse zu hinterlegen es sei denn die Bertreiber wollen ganz OFFENSICHTLICH etwas VERKAUFEN!
Und wenn man es doch gemacht hat: Böse Briefe ignorieren oder aber, wenn man nicht die Nerven dafür hat, einen netten Brief von einem Anwalt verfassen lassen.
 

Doktor Schnyder

Superstar
Das SIND Drittseiten. Ein Noob kann vielleicht nicht unterschieden zwischen chip.de und downloadsuperschnell-gibmiralledeineinfos-binabernichtchip.de Wieso net gleich bei gimp.org?
Drittseiten sind ja nicht unbedingt etwas schlechtes. Meistens haben sie den Vorteil das sie dort eine ganze Menge Programme zum Downloaden haben und sogar noch ein Testbericht der Software vorliegt, mit Installationsanleitung und Tips in der Anwendung
Das ganze dann auf Deutsch. Was beim Hersteller oft nicht gegeben ist.
Der würde niemals seine Nachteile auf die eigene Homepage schreiben.

Du kannst davon ausgehen das die Webauftritte der Computerfachzeitschriften allesamt seriös sind und jeder von denen hat ein umfangreiches Download Archiv.

Hier mal eine Liste von Beispielen :


www.chip.de
www.pc-welt.de
www.computerbild.de
www.heise.de/ct
www.pc-go.de
www.com-magazin.de


Chip.de hat übrigens das grösste und beste Archiv wenn es um Gratissoftware geht. Aber auch die anderen sind nicht schlecht.

Du kannst nicht diese Webseiten mit den rumänischen Abzockerbanden Seiten vergleichen das ist eine ganz andere Liga.
 
Alles klar. Ich dachte es geht da um Software, die man schon kennt, und nach der man gezielt sucht (zb. Gimp). Wenn es um Beurteilungen geht, oder darum was Neues zu entdecken, ist es natürlich was anderes.
 

Shirley Iuga

Forumsgott/göttin
Wenn man was neues sucht ist das hier: http://sourceforge.net/
eine gute Möglichkeit. Ist allerdings leider auf englisch.Aber dafür gibts das kostenlos und man kann (so man kann) sich das selbst kompilieren und den Code durchsehen.

Von wildem ausprobieren von Shareware- oder Adware Programmen auf einem Rechner mit sensiblen Daten kann ich nebenbei nur abraten. Die telefonieren leider gern und viel nach Hause... z.B. was sonst noch so alles auf dem Rechner installiert ist. Oder welche Links man klickt und welche Seiten man im Internet besucht, um dann die Werbung zu optimieren.
Oder welche Audio-CD gerade im Laufwerk liegt und welches Programm die ausliest...oder halt die Kreditkartennummer samt Pin und/oder sonstige wichtige Daten. Und das Problem, das Virenscanner und Spyware-Scanner haben ist, dass die nur bekannte Routinen und bekannte Muster erkennen können. Neue Viren oder neue Spyware wird leider nicht erkannt. Und ob z.B. das Downloadtool neue Werbeeinblendungen runterlädt oder Schadsoftware, das kann man schlecht überprüfen...
Und leider findet sich diese Software mit Ad-oder Spyware (so genau kann man das leider nicht immer auseinanderhalten) auch hin und wieder auf den "etablierten" Webseiten großer Computerzeitschriften.

Und wegen den Abo-Fallen:
Wenn aber mal eine Rechnung kommt, etwa weil man irgendwo wild rumgeklickt hat, ist aber "Einfach nicht zahlen" nicht immer die beste Lösung, denn unter Umständen muss man doch zahlen, z.B. weil man doch rechtsgültig ein Abo abgeschlossen hat. Einfach ignorieren kann man wohl bei Kleinstbeträgen machen, aber manchmal liegen die Abo-Gebühren eben auch bei 600 Euro oder sowas für zwei Jahre Mindestvertragslaufzeit (z.B. 25 Euro/Monat Abogebühr). Und wenn man dann drei Mahnungen und ein Anwaltsschreiben ignoriert, dann kanns schon ziemlich teuer werden, vor allem wenn es dann mal um 2000 Euro oder sowas geht ist "ich zahl einfach nicht und lass es auf einen Prozess ankommen" immer ein bisschen Riskant.

Das beste ist es dann in so einem Fall zur nächsten Verbraucherzentrale zu gehen oder mit denen zu telefonieren und sich dort kurz beraten zu lassen. Findet man z.B. unter http://www.verbraucherzentrale.info/. Das kostet ein bisschen was (um die 20 Euro oder so, je nach dem), ist aber deutlich günstiger als die Erstberatung bei einem Anwalt, da das eine unabhängige Non-Profit-Organsiation ist und da dieser Verein Gemeinnützig arbeitet und eben auch vom Staat gesponsort wird.
Und die Verbraucherzentrale kann einem dann auch besser sagen wie man da am besten weiter vorgeht.
 

Swapps Swenson

Gründer
chip.de ist übrigens auch meine Erste Wahl, weil die Redaktion dort ziemlich schnell und konsequent reagiert.

Die PC-Welt ist - nach meinen eigenen Erfahrungen - in diesem Punkt besonders schlecht. Dort liegt nach wie vor seit über 2 Jahren eine veraltete Software zum Download bereit die bekannt dafür ist mehr Viren zu verbreiten als zu beseitigen. Das scheint aber - trotz unzähliger Kommentare im Download-bereich- dort niemanden zu kümmern.
 

Baroness Rivera

Freund/in des Forums
Mir ist es leider passiert das ich rein getappt bin. Wollte mir nur schnell Gimp runterladen, habe zu spät gemerkt das es ein Fake ist und habe leider auf Anmelden gedrückt. 2 x 96 € im A****.

Ich habe jetzt nur mal die ersten Posts hier gelesen, aber da ich gerade eben selber einen Brief des AbzockAnwalts Olaf T. bekommen habe , habe ich mich mal informiert :

http://infopirat.com/bm_abzocker-anwalt-olaf-tank-inkassiert-jetzt-fuer-opendownloadde

Ihr und ich *g .... solltet gar nicht darauf reagieren !
Ich habe mich ebenso auf der Seite meiner Verbraucherzentrale ein bischen schlau gemacht.
Diese Abzocker haben grade mal wieder Hochkonjunktur (keine Spur von der Kriese)
und haben alle die selbe Masche und methode.

Also Gerorg und alle anderen Opfer : NICHTS ZAHLEN !

PS.: Aber eine persöhnliche beratung bei der Verbraucherzentrale kann nicht schaden, werde ich auch tun.
In diesem Sinne .... winke :)
 
Y

Yistin Usher

Guest
Man kann es nur immer wieder sagen.

Was da bei der Suche nach Software in den Suchmaschinen zuerst auftaucht, ist in den meisten Fällen ein gekaufter Listenplatz - und wer den kauft, will in aller Regel auch Geld sehen.

Man kann mit Google suchen - dann aber drauf achten: Seite des Herstellers oder Downloadseite? Letztere unbedingt meiden.

Eine Menge Firmen und Verlage unterhalten heute DL-Seiten. Chip.de, Heise.de, Bild.de, zdnet.de usw., da kann man ziemlich genau nachlesen, was man da herunterlädt, heise verweist z.B. drauf, ob es Free, Opensource, Demo oder "Löhnware" ist.

Eine weitere, allerdings gewöhnungsbedürftige und programmiererlastige Quelle ist sourceforge.net.

Bereits reingefallen?
Zu dem, was oben gesagt wurde, möchte ich hinzufügen:
Eine Rechtsschutzversicherung ist heute schon fast Pflicht. Wer eine hat - ab zum Anwalt und beraten lassen, den Rechtsweg auf keinen Fall scheuen. Es trauen sich viel zu Wenige, diesen Herrschaften auf die Füße zu treten.

Wer noch keinen Rechtsschutz hat, sollte sich das überlegen. Ggf. drauf achten, dass die das Internet in den Bedingungen nicht komplett ausschließen.

Yis
 

Magus Loon

Superstar
Wers nicht kennt ... Vorsicht vor: http://www.lebensprognose.com/

Sind schon Bekannte von mir reingefallen, sind keine Kosten ersichtlich, nur ganz unten auf der Seite steht klein:

Für den lebens-prognose.net Service zahlen Sie einmalig 59,00 Euro pro Test/Halbjahr bei einer Vertragslaufzeit von einem Jahr.

Zahlt man nicht, kommt dann irgendwann ein recht einschüchternder Brief vom Inkasso-Unternehmen mit Androhung Pfändung usw.

Gegen die gibts aber fertige Musterbriefe. (Link)
 
Für die Auswertung bezahlen Sie 59 € steht dort.

Was mich dran stört, ist das Bild von offensichtlichen Ärzten im Seitenkopf. Ist das nicht auch ein Verstoß gegen irgendwelche Gesetze, daß man ärztliche Beratung vortäuscht wo gar keine ist?

Oh under Musterbrieflink hat gleich noch eine Falle drin:
(1,75 Euro pro Minute aus dem deutschen Festnetz) LOL
 

Marsha Auer

Superstar
Nö, in der Werbung kann alles mögliche vorgetäuscht werden.
Schließlich gibt der Zahnarzt seiner Familie ja auch BlenderGeht.
 

Shirley Iuga

Forumsgott/göttin
Für die Auswertung bezahlen Sie 59 € steht dort.

Was mich dran stört, ist das Bild von offensichtlichen Ärzten im Seitenkopf. Ist das nicht auch ein Verstoß gegen irgendwelche Gesetze, daß man ärztliche Beratung vortäuscht wo gar keine ist?

Oh under Musterbrieflink hat gleich noch eine Falle drin:
(1,75 Euro pro Minute aus dem deutschen Festnetz) LOL


Da wird nirgends ärztliche Beratung versprochen, und das Stethoskop und den weißen Kittel darf sich auch ein Uhrmacher anziehen. Das ist keine geschützte Uniform mit Hoheitszeichen (auch wenn das Stethoskop wohl meist nur aus diesem Grund von den Docs rumgetragen wird...)

Nur Ärzte dürfen für sowas keine Werbung machen, und der Dr. med. muss ja ein approbierter Arzt und zwangsläufig in der Bundesärztekammer organisiert sein. Deswegen findest du den auch nicht in der stark kommerzialisierten Werbung.

Aber ein "Dr.rer.med." oder ein "Dr.sc.hum." darf durchaus so eine Werbung machen. Und ein Uhrmacher sowieso.
 

Doktor Schnyder

Superstar
Derzeit ist eine Anmeldung nicht möglich steht bei mir und der dezente Hinweis :

Um Missbrauch und wissentliche Falscheingaben zu vermeiden, wird Ihre IP-Adresse 94.136.16.242 bei der Teilnahme gespeichert. Anhand dieser Adresse sind Sie über Ihren Provider: unknown identifizierbar.

Ja da sag ich nur viel spass beim identifizieren :)
 

Rick Fride

Aktiver Nutzer
Neue Abzocker Seite Online

es gibt eine neue Abzocker seite die viele namen hatte und jetzt wieder diesen namen.

www.99downloads.de


vorher waren es

Neue Abzocker-Seiten á la Mega-Downloads.net (Load House FZE), Opendownload.de (Content Services Ltd.), Win-Loads.net (media intense GmbH), Software-Stream.de (onTheRoad Networx), nebst vielen anderen, schiessen nur so aus dem Boden. Der neue Anbieter Belleros Premium Media Limited versucht sich mit 99Downloads.de jetzt auch daran, frei erhältliche Software gegen Gebühr an den User zu bringen.

Wie Opendownload schaltet auch 99Downloads.de Google Adsense Werbung. Gibt man zB in Google "

wird über oder neben den Suchresultaten folgende Werbung angezeigt:

Flash Player 10 Download
Hier können Sie den Adobe Flash Player 10 schnell downloaden !

Die dazugehörende Adresse ist:
tolle-Downloads.org/Flash-Player

Von dort wird man direkt zu 99Downloads.de weitergeleitet.

weitere Werbungen die zu 99Downloads.de führen findet man mit folgenden Suchbegriffen:
winrar
open office
irfan
acrobat reader

und weiteren Suchbegriffen von bekannten Freeware Programmen und über die zwei Weiterleitungsseiten download-jetzt.org und tolle-Downloads.org.

Die Abzockseite Opendownload.de macht das übrigens auf diesselbe Weise. Siehe meinen Beitrag über die Abofalle von opendownload.de.

Anmerkung:Mod Kila Shan

Thread verschoben
 

Janinia Allen

Freund/in des Forums
Es gibt schon einen Thread zu dem Thema häng doch das Posting einfach da ran es gibt tausende solcher Seite dazu muss nicht immer extra ein Thread eröffnet werden
 
Derzeit ist eine Anmeldung nicht möglich steht bei mir und der dezente Hinweis :

Um Missbrauch und wissentliche Falscheingaben zu vermeiden, wird Ihre IP-Adresse 94.136.16.242 bei der Teilnahme gespeichert. Anhand dieser Adresse sind Sie über Ihren Provider: unknown identifizierbar.

Ja da sag ich nur viel spass beim identifizieren :)

wenn die IP echt ist ist es ein guter Proxyserver, PC, Home-Netzwerk etc. in Wien oder Umgebung, allo unterhalb von Bayern ^.^

wie der Provider sich kapper.net (94.136.x.x) schimpft mit Standort Vienna ....

schau hier: http://www.utrace.de/ip-adresse/94.136.16.242 :evil:

...net vergessen die 16.242 war denn dann dein Computerchen am DSLAM (i.d.R. für max. 24h bei DSL) oder halt ein genutzter Proxy-Server in Vienna und Umgebung (z.b. die dortige Uni).

---
Auch wenn so eine Abzocker-Seite schlichtere IP-Scripte zur Anzeige einer Besucher-IP auf der Website nutzen mag, so ist die von der Server-Software geloggte wie gespeicherte IP eines surfenden Computers nun eben doch eine Art temporärer Fingerabdruck. :D
 

Aktive User in diesem Thread

Oben Unten